Die Kinder der Revolution

In ihrer ersten Solo-Show bei Britta Rettberg zeigt die litauische Künstlerin Anastasia Sosunova einen installativen Eingriff, der die gesamte Galerie vereinnahmt. Sie verbindet skulpturale Objekte, Videos und Drucke zu einer komplexen Inszenierung zwischen mythologischer Vergangenheit und post-apokalyptischer Zukunft.

Amputiert und isoliert

In seiner Einzelausstellung „Ká Quills’ Room“ im EIGEN + ART Lab zeigt Igor Hosnedl ein Ensemble aus Malerei, Skulptur und der unmittelbaren Umgebung. Der Künstler konstruiert eine aufregend verworrene Fantasiewelt, in der nichts eindeutig zu sein scheint.

Das Beste zum Gallery Weekend

So viele Eröffnungen, aber kein Überblick? Kein Problem. Wir haben ausgesiebt und zehn heiße Tipps fürs Gallery Weekend Berlin. Auf zu Klemm’s, ChertLüdde, Esther Schipper, Horse & Pony, Barbara Weiss, Exgirlfriend, Noah Klink, Klosterfelde Edition, Konrad Fischer und in die Panke Gallery.

“SUMO”: Noch so ein komisches Jahr

Nichts spricht gegen Prag und das gilt gegenwärtig ganz besonders. Im Rahmen des Austauschprojekts für Ausstellungsräume “SUMO” haben Spaces vor Ort Kolleg*innen aus dem Ausland eingeladen. Dabei herausgekommen sind zwei Handvoll exzellente Shows, für die man ruhig mal die Bahn über die Grenze nehmen kann.

Die besten Events zur Berlin Art Week

Die Berlin Art Week steht an. Im Rahmen der Veranstaltung und drum herum finden so viele Events statt, dass man schon mal den Überblick verlieren kann. Wir haben Highlights für euch ausgewählt. Auf gen Spoiler, Coven Berlin, HAU, KW Institute for Contemporary Art, “Disappearing Berlin”, BAW Garten, CCCCCOMA und in die U8.

Unter der Haube

Zwischen Unterdrückung und Ermächtigung kann die Haube Ausdruck patriarchaler Strukturen oder Bekenntnis zum Glauben sein. Die Künstlerin Morgaine Schäfer gewährt in der Galerie fiebach, minninger in Köln einen Blick unter die Haube und stellt drei außergewöhnliche Frauen vor.

Souvenirs im Kopf

Hannah Sophie Dunkelberg zeigt im Kunstraum Potsdam ihre Solo-Show “L’Esprit Nouveau”. Ihre skulpturalen Arbeiten ziehen sich als Gesamtinstallation durch die Ausstellungsräume. Ganz subtil spielen sie mit ihrer Umgebung. Wir sprechen mit der Künstlerin über eine ironische Nacherzählung der neu zu schreibenden Kunstgeschichte.