Fragen nach der eigenen Zeitlichkeit

Der Fotograf Thomas Florschuetz dokumentiert in Bildern die Vergänglichkeit von Kultur in sich überlappenden Ebenen. Florschuetzs Fotografien von Architektur und Interieurs samt neueste Arbeiten aus 2022 sind nun im Haus am Waldsee in Berlin ausgestellt.

Mythische Verknüpfungen

Verknoten, verknüpfen, verflechten. Das Lenbachhaus in München zeigt mit “Ways of Attaching” die erste institutionelle Überblicksausstellung der Amerikanerin Rosemary Mayer. Die Präsentation deckt mehr als vierzig Jahre ihres komplexen Schaffens ab.

Der Marktwert tritt den Wünschenswert

Das Maximum rausholen, haben ist besser als brauchen, aber die Leerstelle ist auch geil – hä? Die 15 Positionen der Gruppe “Kapitalistischer Surrealismus”, die sich rund um Christian Kölbl formiert hat, vermählt sich erstmals in einer Show im Projektraum 145, feiert “Hoch-Zeit” und die ästhetischen Absurditäten des Kapitalismus.

Matisse in nichts nachstehen

Frei nach Henri Matisses Klassikern wie “Der Tanz” oder “Die Freude am Leben” ließ sich der amerikanische Pop-Art Künstler Tom Wesselmann für eine Reihe an Zeichnungen, Ölgemälden und Aluminium-Cut-Outs von dem französischen Vater des Fauvismus inspirieren. Die Werkschau ist in den Pariser Räumen der Galerie Almine Rech zu sehen.

Verschwunden geglaubt

Manchmal will man einfach verschwinden und sich in Luft auflösen. Der italienische Künstler Christian Frosi hat genau das konsequent getan. Inmitten einer vielversprechenden Karriere hat er beschlossen, kein Künstler mehr zu sein. Eine Ausstellung im GAMeC in Bergamo widmet sich nun seiner Arbeit.

Blutegel im gelben Sandsturm

In der Lothringer 13 Halle tost ein greller Sandsturm durch die Ausstellungsräume. Mit Arbeiten der Künstler*innen Kanako Azuma, Sarah Doerfel, Nile Koetting und The Agency inszeniert “Nurturæl” ein post-apokalyptisches Szenario, in dem neue, kollaborative Konzepte die Voraussetzungen für ein Leben im posthumanen Zeitalter bilden.

gallerydogs.net

Wenn Hunde sprechen könnten, wären sie mit Sicherheit die besten Kunstkritiker. Denn wer regelmäßig in Berliner Galerien unterwegs ist, trifft nicht nur oft dieselben Leute, sondern auch immer mal wieder den ein oder anderen Vierbeiner. Wir zeigen Berlins charmanteste Gallery Dogs.

Julian Assange in Venedig

Traurige Aktualität: Der diesjährige Internet-Pavillon der Kunst-Biennale in Venedig zeigt Miltos Manetas Portraits des Aktivisten Julian Assange. Mit seiner möglichen Auslieferung in die USA erhält die Ausstellung eine neue Relevanz.

Kunst-Wochenende in Luxemburg

Winzig klein, ziemlich wohlhabend und von Deutschland aus fix mit dem Zug zu erreichen – Luxemburg drängt sich geradezu auf für einen Wochenendtrip. Neben Kochkäse und Bier gibt es auch zeitgenössische Kunst. Euch geht’s wie uns und ihr wolltet eigentlich schon immer mal nach Luxemburg? Hier neun gute Gründe, die Reise endlich anzutreten.

Bilder lesen

“Berlin Childhood + The Angel of History” von Aura Rosenberg bei RL16 ist ein offenes Buch. Ihre überwiegend fotografischen, aber auch skulpturalen und filmischen Arbeiten sind immer ein Verweis auf einen Text Walter Benjamins, schalten dabei aber eine Aktualität dazu. Aus den Werken können mehrere Geschichten herausgelesen werden.