Friends with dimensions

In ihrer ersten Einzelausstellung bei Françoise Heitsch gießt Angela Stiegler soziale Beziehungen in skulpturale Artefakte. Unter dem Titel „I treat my friends as sculptures“ zeigt die Münchner Künstlerin poetische Arbeiten, die Text, Bild und Skulptur vereinen.

Into thin air

Anwesenheit und Abwesenheit, Materialität und Vergänglichkeit. Der italienische Bildhauer Davide Stucchi dekonstruiert in seiner Ausstellung „DS“ bei Deborah Schamoni auf subtile Art die Grundparameter des Skulpturalen: Volumen, Material, Größe und Kontext.

Open the can!

Der Besuch dieses Ausstellungsraumes wirkt an einem dunklen Herbstabend geradezu erhellend. Der im September eröffnete Off-Space Schwabinggrad in der Theresienstraße in München brilliert mit bunten Malereien Sophie Gogls und verspiegelten Unendlichkeiten.

Mi, Mi, You

Die Performances, Bilder und Skulpturen des französischen Künstlers Ndayé Kouagou basieren immer auf Texten, deren Autor er ist. Wir sprachen anlässlich seiner Ausstellung „Tbh, if It’s not about me I’m not really interested“ bei Nir Altman über Narzissmus, Cliches und unterschiedliche Rollen.

Kunst und die Klassenfrage

Der Kunstverein stellt das Verhältnis von künstlerischer Produktion und sozialer Klasse ins Zentrum der aktuellen Ausstellung. Die gezeigten Werke legen den Finger in die Wunde der sich reproduzierenden sozialen Ungleichheit im Kunstbetrieb und appellieren, den Klassenbegriff neu zu betrachten.