München

Kontext ist alles

Zwar keine Villa aber doch eine spannende Plattform für Kunst und Kultur. Unter dem Namen VS bezieht die Villa Stuck ihr Ausweichquartier in der Ludwigsvorstadt. Die ersten Projekte widmen sich der Geschichte des Ortes und der Nachbarschaft.

Sichtbare Schwingungen

Hojeong Lees filigrane Graphitzeichnungen erzählen fantasievolle Geschichten. In ihrer ersten Einzelausstellung “Two Songs (Zwei Lieder)” bei Paulina Caspari zeigt Lee eine Reihe neuer Arbeiten, denen ihre persönliche Auseinandersetzung mit Text und Musik zu Grunde liegt.

Gesellschaftliche Verrenkungen

Alessandro Bostelmann und Witalij Frese zeigen in der Ausstellung “Corporealities” in der Galerie Heldenreizer Contemporary Malereien und Keramiken mit viel nackter Haut. Ihre Arbeiten werden zum Ausgangpunkt für Überlegungen zu Geschlechtlichkeit, Vergänglichkeit und gesellschaftlicher Normen.

Frisch aus der Gerüchteküche

Das bleibt aber unter uns! Unter dem Titel “Gossips” zeigen die Galerien Nir Altman aus München und Ginny on Frederick aus London eine kooperative Gruppenausstellung. Junge und etablierte Positionen präsentieren Klatsch und Tratsch und Subversion.

Ornament und Identität

Unter dem Titel “Stealth” zeigt Elif Saydam in der Galerie Rüdiger Schöttle eine kompakte Auswahl von Rundbildern. In diesen farbenfrohen Tondi werden unterschiedliche Symbole und ornamentale Elemente miteinander verwoben. Die Bilder sind dabei gleichzeitig lieblich wie enigmatisch.

Alles wird Musik

Die Künstlerin und Komponistin Pan Daijing bespielt mit ihrem Projekt Mute die Westgalerie im Haus der Kunst. Mit einer vielschichtigen und vielstimmigen Mischung an den Schnittstellen von Musik und bildender Kunst gelingt ihr ein beeindruckendes Erlebnis.

It’s a match!

Bereits zum dritten Mal wurden die Galeriekünstler*innen der Galerie Sperling gebeten, jeweils eine weitere künstlerische Position zur Teilnahme an einer Gruppenausstellung einzuladen. Nicht nur im Tango, auch in der Kunst braucht man Partner*innen – alleine tanzen macht deutlich weniger Spaß.

3-Zimmer, Küche, Kunst

Eine Lampe mit Gesicht, ein Waschbecken aus Stoff und ein Tisch, der nicht alleine stehen kann, haben die Räumlichkeiten der Galerie Françoise Heitsch bezogen. Angela Stiegler und Samuel Fischer-Glaser zeigen in ihrer Ausstellung “3-Zimmer-Wohnung” Objekte, die befreit von ihrer ursprünglichen Funktion eigene Geschichten erzählen.

Referenzen mit Tragweite

Wie schafft man die Verbindung persönlicher und gesellschaftlicher Ebenen? Francis Offman lotet in seinen Bildern die Mechanismen von Erinnerungen und Gedankenverknüpfungen auf persönlicher, kollektiver und materieller Ebene aus. Seine Gemälde sind in der Galerie Deborah Schamoni zu sehen.