CRITICAL MESSINESS

19. Juli 2018 • Benedikt Seerieder

Das Glück ist mit den Tüchtigen. Sagt man. Wer hart arbeitet, dem ist die Welt wohlgesonnen. Wie diese Glückserzählungen auch durch historische, strukturelle und gesellschaftliche Bedingungen konstruiert sind, hinterfragt die Gruppenausstellung LUCKY in der nGbK in Berlin.

Entlang der Glam-Route

16. Juli 2018 • Anna Meinecke

Wer von Kunst leben will, muss am Galeriebetrieb teilnehmen. Oder etwa nicht? Katharina Marszewski hat sich abseits des Üblichen ihren eigenen Kosmos kreativen Schaffens gebaut. Was bedruckte Stoffe, eine Masterarbeit und zwei neue Jobs damit zu tun haben, erzählt sie im Interview.

Geschichte schreiben

13. Juli 2018 • Leonie Huber

Edit Film Culture! ist ein dreitägiges Symposium über Filmkultur, eine Ausstellung über das Magazin „Film Culture“ im Silent Green und eine Filmreihe im Arsenal. Christian Hiller, Initiator des Projektes, führt uns durch die Ausstellung und spricht über Filme, Filmkultur und die New Yorker Kunstszene der fünfziger, sechziger und siebziger Jahre.

Polarisieren durch Politik und Popkultur

27. Juni 2018 • Teresa Hantke

Auf Umwegen zur bildenden Kunst gelangt, vereint der in Berlin lebende Künstler Christian Weidner die anscheinend gegensätzlichen Thematiken in seinen Bildern und schafft damit ein spannendes Oeuvre. Wir sprachen über seine Arbeit und die Qualität der Malerei.

Aus Notwendigkeit

31. Mai 2018 • Quirin Brunnmeier

Zwischen Design und Kunst, Skatepark und Galerie, Dorf und Metropole. Stefan Marx bewegt sich mit seinen graphischen Arbeiten jenseits aller Einschränkungen. Heute gestaltet er zusammen mit dem Musikproduzenten Toshiya Kawasaki aus Tokio das 48 Hours Paulaner im Zwickl Apartment im Lovelace.

Skulptur und Sprache

28. Mai 2018 • Marie-Therese Bruglacher

Mit ihren Skulpturen bewegt sich die Künstlerin Johanna Charlotte Trede zwischen Skulptur, Ort und Sprache. Wir haben per Whatsapp über ihre Arbeit gesprochen und geschrieben. Sie aus Wien. Ich aus Berlin. Dabei sind wir der Bedeutung von gedanklicher Verortung nachgegangen.

Empowerment!

14. Mai 2018 • Leonie Huber

Noch bis zum 30. Mai können sich alle Berliner Künstler*innen für den Berlin Art Prize bewerben. Sophie Jung, eine der Gründerinnen des unabhängigen Kunstpreises, sprach mit uns über das anonyme Bewerbungsverfahren, die frei Szene Berlins und, wie man ein gutes Portfolio zusammenstellt.