Omnidirektionales Radio

Musik, Kunst, Sound und Radio. Das Projekt PARA will akustisch verwandte Baugruppen vernetzen und so Überlappungen und Kollaborationen ermöglichen. Uns gaben die Initiatoren Jakob Braito, Anja Lekavski und Kalas Liebfried einen Einblick in ihr Konzept.

Ist da jemand? Caterina Avataneo!

Menschen überall auf der Welt eint gerade der Kampf mit dem Virus. Für Caterina Avataneo war das der Anlass, über globales Zusammenleben in der Zukunft nachzudenken. In der Galerie Britta Rettberg hat die Kuratorin mit der Ausstellung “On Survival” einen Raum geschaffen, in dem Widersprüche ausgehalten werden.

Später vernasch ich dich!

Für ihre Einzelausstellung bei Ciaccia Levi in Paris hat die Malerin Amber Andrews den Mythos um die “Testa di Moro” und das Hauptwerk Boccaccios auf die Leinwand gebracht. Wir sprachen mit Andrews über Italien, unglückliche Liebschaften und geköpfte Häupter.

Kunstgenuss auf Bestellung

Wir alle kennen es in Pandemie-Zeiten gut: Wenn der Gang zum Supermarkt nicht zu bewältigen scheint, wird eben Pizza oder die Lieblingspasta bestellt. Der Kunstverein Wolfsburg bietet nun den ersten Kunst-Lieferdienst Deutschlands an. Hier wird statt fettigem Essen bezahlbare Kunst direkt an die Haustür gebracht.

In Transfer

Die Bildhauerin Claudia Barcheri nutzt in ihrer künstlerischen Praxis unterschiedlichste Werkstoffe, die sie neu kombiniert und deren Charakteristika sie ausreizt. Sie transferiert dabei Formen und wechselt zwischen Abstraktion und Figuration. Im Interview gibt sie einen Einblick in ihre intuitive und dennoch konzeptuelle Arbeitsweise.

Ist da jemand? Tilman Hornig!

Es braucht nur ein Stück Glas im richtigen Format und prompt denken wir an ein Smartphone. Das demonstriert die Skulptur “GlassPhone” von Tilman Hornig. Mit gallerytalk.net spricht er über Pandemie-Frust und Vorfreude auf den Sommer.

DOUBLE TAP: Hannah Epstein

Hannah Epsteins Teppichkreationen zeigen Monster und Memes sowie popkulturelle Motive aus Comics und Videospielen. Mit gallerytalk.net spricht die Künstlerin über Machtstrukturen und das Gefühl, ständig online zu sein.