Interview

gallerytalk.net bietet in Interviews aufstrebenden Künstler*innen und Kulturschaffenden sowie etablierten Größen der Branche eine Plattform.

Kann Kunst das Klima retten?

Es geht um alles oder nichts. Die Klimakrise. Mit zehn künstlerischen Positionen beleuchtet die Gruppenausstellung “Clear River, Calm Sea” das Verhältnis von Mensch und Natur in der Hamburger St. Katharinen Kirche. Kuratorin Bettina Freimann erzählt, was Kunst und Künstler*innen beitragen, um die Klimakrise zu bewältigen.

Reflexionen über Repräsentation

Die deutsch-iranische Künstlerin Anahita Razmi nutzt in ihrer Praxis Strategien der Aneignung und transkulturellen Rekontextualisierung. In ihrer Einzelausstellung bei Carbon 12 in Dubai schlägt sie eine neue Richtung ein.

Unter Schutzschirmen

„Shelter in place“ war zu Beginn der Pandemie die Aufforderung der Behörden in den USA, sich im eigenen zuhause Schutz zu suchen. Doch was bedeutet eigentlich Schutz? Die Kuratorinnen Tatjana Schaefer und Lisa Stoiber nähern sich in der Ausstellung „Shapes of Shelter“ in der Platform der Vielförmigkeit von Schutz.

Gute Laune mit Olga Hohmann

Wer Olga Hohmann liest oder lesen hört, fühlt sich besser. Vielleicht darf man ihre Arbeit deswegen Feel Better Literatur nennen. Wir sprechen mit der Künstlerin über eklige Hunde-Tüten, sprechende Papageien und ihr Lieblingstier: den Menschen.

Gute Laune mit Marie Meyer

Marie Meyer malt schlechter als ein Staubsauger – ihre Worte. Also lässt sie einen Staubsauger für sich malen. Uns erzählt die Künstlerin, wieso sie unverhältnismäßig viel Geld in Schleichtiere investiert hat und warum Rote Beete völlig überbewertet ist.

Grotesk Genial

Leila Hekmats Arbeiten befassen sich mit Gesellschafts- und Familienstrukturen, Geisteskrankheiten, normativen Regeln und dem Grotesken. Sie verbinden Humor und Perversion in Übersteigerung und einer einzigartigen Ästhetik. Im Interview spricht die Künstlerin über Ikonographie und Inspiration.

Malerei als Protest

Sie handelt von Kriegsgeschehnissen, verbindet Vergangenheit und Literatur – die Malerei von Sabine Moritz ist inhaltlich wie formal vielfältig und entzieht sich jeglicher Kategorisierung. Anlässlich ihrer Ausstellung bei Marian Goodman in New York sprach die Künstlerin über Malerei als Protest und ihr Aufwachsen in der DDR.

Gute Laune mit Marta Vovk

Ploppt poppig auf, knallt politsch nach – Marta Vovk stellt die Klassenfrage. Mit Supermarkt-Logos verweist sie auf die Diskrepanz zwischen dem Glamour der Kunstwelt und den prekären Lebensbedingungen einer Vielzahl ihrer Akteur*innen. Wir sprechen über aufgeblasene Ernshaftigkeit und Diät-Tipps von Christian Lindner.

Klatsch und Tratsch

Ihr habt mal wieder stundenlang getratscht und danach ein richtig schlechtes Gewissen gehabt? Schluss damit, sagen die Kuratorinnen von Gossip Gossip Gossip. Sie sehen Klatsch und Tratsch als festen Bestandteil femininer und queerer Identität, der zur Wissenserweiterung und zum Ausdruck von Bedürfnissen dient.

Jeder Tag ein Sieg über den Tod

Inwieweit wird unser Charakter bereits vor der Geburt geprägt? Mit einer Bandbreite an psychologischen Sujets hat sich Camille Henrot für ihre Ausstellung “Le vers dans le fruit” bei Kamel Mennour auseinandergesetzt. Wir sprachen mit ihr über Psychoanalyse und die Satire in den Werken Sigmar Polkes.