Hamburger Kunstgriff | 16.07. – 30.07.20

In der Hansestadt herrscht Sommerloch und Regenzeit. Wo der Kunsthunger trotzdem trockenen Fußes zu stillen ist, haben wir hier zusammengestellt. Manche richten den Blick nach Innen und befassen sich mit Buchkunst oder untersuchen, was dieses Ausnahmejahr mit ihnen macht. Andere weiten ihren Blick nach Lateinamerika.

Selbstporträt als Baum

Hamburg hat einen neuen Kunstort – das Oberhafenquartier goes Galerieviertel: Bei Tom Reichstein Contemporary zeigt Yang Kailiang seine stimmungsvollen Baumporträts vor post-industrieller Hafenkulisse.

Hamburger Kunstgriff | 02.07. – 15.07.20

Der Moment, an dem Chaos eine Gestalt annimmt, die Zukunft der Menschheit, entrückte Alltagsgegenstände – so in etwa lesen sich die aktuellen Ausstellungsthemen der Hansestadt. Es tut sich zwar wieder einiges, es schwingt abereine Menge Unsicherheit mit. Ein Lebensgefühl, das in abebbenden Coronazeiten viele nachempfinden.

Hamburger Kunstgriff | 18.06. – 02.07.20

Wir feiern Mittsommer mit dem Garten der Gegenwart, besten Freundinnen bei Frappant e.V., fragilen Naturdarstellungen bei Kerstin Hengevoss-Dürkop, einer digitalen Reise auf der Neuen Seidenstraßen im Kunstverein Harburger Bahnhof und der Frage, worüber wir lachen wollen, im Hamburger Kunstverein.

Hamburger Kunstgriff | 04.06. – 17.06.20

Die Nick and Vera Munro Foundation konstatiert kunsthistorischen Anspruch. Die Affenfaust Galerie fordert zur kritischen Prüfung von Denkmustern auf. Bei Melike Bilir wird eine Gruppenausstellung buchstabiert und das Ernst Barlach Haus lädt zum Ausflug in den “Kosmos Ost”.  

Hamburger Kunstgriff | 21.05. – 03.06.20

Nach und nach öffnen die Kunstorte der Hansestadt wieder und somit läuft auch unser Kunstgriff wieder an. Es werden Wege gefunden, auch im Ausnahmezustand Kunstbetrachtung vor dem Original zu ermöglichen und Künstler*innen zu unterstützen. Oberstes Gebot bleibt natürlich sich selbst und andere möglichst nicht zu gefährden.