Alle Artikel von Quirin Brunnmeier

Münchner Kunstgriff | 19.09. – 25.09.18

Die Aufregung um das Various Others Eröffnungswochenende ist erstmal verfolgen, doch es geht nahtlos weiter. Keiner muss vor Langeweile auf das Volksfest fliehen, dann lieber zu “no stop non stop” in die Lothringer13, zur „Neueröffnung“ in Giesing, zu Richard Nikl bei Lovaas oder zu Sophie Calle in den Espace Louis Vuitton.

Leibliche Raumerfahrung

Alle Architektur beginnt mit einer Mauer. Der BNKR startet einen neuen Ausstellungszyklus. Unter dem Titel “Space is the Place” reflektieren Künstler, Architekten, Philosophen und Wissenschaftler die Wahrnehmung von Raum. Kurator Lukas Feireiss über das Projekt und die erste Ausstellung „Thresholds. Limits of Space“.

Münchner Kunstgriff | 05.09. – 11.09.18

Auch in den 1980er Jahren gab es in München nicht nur Kir Royal. Davon kann man sich bei der Präsentation von “ZAR ZIP FLY ZORO – Die erste Schicht Graffiti in München” ein Bild machen. Außerdem eine Ausstellung von Johannes Tassilo Walter in der Nir Altman Galerie und die DebütantInnen präsentieren Arbeiten in der Galerie der Künstler.

Münchner Kunstgriff | 29.08. – 04.09.18

Autumn is coming! Langsam aber sicher. Und die Stadt kommt endlich aus der Sommerpause zurück. Also ab zu “Imaginary Display(s)” im BNKR, zum {un][split} Science & Art Festival im Muffatwerk und zu “LEBEN NACH ZAHLEN” in die Stiftung Federkiel.

Türen der Erinnerung

Material in unterschiedlichen Aggregatszuständen, Wärme und Gerüche. Im Rahmen der Reihe RICOCHET in der Villa Stuck zeigt der Münchner Künstler Christian Hartard in seiner ersten musealen Einzelpräsentation unter dem Titel „Less Work for Mother“ poetische Objekte und schafft dynamische Räume.

Münchner Kunstgriff | 22.08. – 28.08.18

Es ist vielleicht Sommerpause, aber es gibt doch einiges zu sehen in München. Zum Beispiel Vivan Sundaram im Haus der Kunst, Dan Flavin im Lenbachhaus oder The Donut of Confusion von BRUD im Kunstverein.