Alle Artikel von Quirin Brunnmeier

Best of Various Others

Galerien, Off-Spaces, Museen und andere Institutionen bringen mit Various Others auch dieses Jahr den Kunstherbst in Schwung. Bei Nir Altman, Beacon, Kunstraum München, Loggia, Max Goelitz und Sperling eröffnen Ausstellungen, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

VR-Kunst: Parallele Virtualitäten

Einnehmend und vergänglich. Spekulative Zukunftsvisionen und hybride Räume. Virtual Reality ist in der aktuellen Kunst tief verwurzelt und hat sich als eigenständige Technik und als visuelles Genre fest etabliert. Die Arbeiten illustrieren die Vielseitigkeit und Bandbreite von virtueller Realität in der zeitgenössischen Kunst.

Stadt, Land, Burg

Raus aus der Stadt, rein in die Ausstellungen. Dass man in Bayern auch außerhalb der großen Städte interessante zeitgenössische Kunst entdecken kann, wollen wir euch mit diesen Empfehlungen schmackhaft machen. Auf geht es in Schlösser, Schlösschen, Burgen und Höfe.

Mythische Verknüpfungen

Verknoten, verknüpfen, verflechten. Das Lenbachhaus in München zeigt mit “Ways of Attaching” die erste institutionelle Überblicksausstellung der Amerikanerin Rosemary Mayer. Die Präsentation deckt mehr als vierzig Jahre ihres komplexen Schaffens ab.

Verschwunden geglaubt

Manchmal will man einfach verschwinden und sich in Luft auflösen. Der italienische Künstler Christian Frosi hat genau das konsequent getan. Inmitten einer vielversprechenden Karriere hat er beschlossen, kein Künstler mehr zu sein. Eine Ausstellung im GAMeC in Bergamo widmet sich nun seiner Arbeit.

Dystopien aus jüngster Vergangenheit

Zwischen Organismus und Maschine, Angst und zuversichtlicher Euphorie. Die Ausstellung „Future Bodies from a Recent Past“ im Museum Brandhorst lotet anhand einer beeindruckenden Auswahl von Bildern, Skulpturen und Installationen der letzten sieben Dekaden aus. Dabei im Fokus sind die Parameter von Körper, Maschine und Skulptur.

Digitale Überforderungen

Wort-Wolken, digitale Kunst und Feldaufnahmen. Das Haus der Kunst widmet dem japanischen Künstler*innen-Kollektiv Dumb Type eine Retrospektive, in der mehrere vergangene Performances multimedial neu angelegt und untersucht werden.

Magic Mountainsides

Kunst und Natur, mystische Erfahrungen und eine Wiederverzauberung der Welt. Die Biennale Gherdëina zeigt zeitgenössische Kunst in der Schönheit der Dolomiten und verzaubert die Besucher*innen. Und wenn man schon in der Gegend ist, sollte man sich auch das Museion und die Fondazione Antonio Dalle Nogare nicht entgehen lassen.

Formelle Loslösung

Abstrahierte Körper, subkulturelle Codes, Maskulinität und viele nackte Männer. Murat Önen verhandelt in seinen vielschichtigen Bildern unterschiedliche Themenkomplexe, private wie gesellschaftliche. Im Gespräch gibt uns der Künstler einen Einblick in seine malerische Entwicklung und seine aktuelle Bildserie „Haystacks“.

Internet Explorer: Kunst online #18

Wir haben wieder Interessantes für euch auf bing.com gefunden: Die Fondazione Prada widmet sich den Möglichkeiten des menschlichen Gehirns, die Plattform e-flux präsentiert Film-Empfehlungen, KVTV machen jetzt auch YouTube unsicher und die synthesis.gallery zeigt ein digitales Herbarium.