Berliner Kunstgriff | 21.05. – 28.05.19

21. Mai 2019 • Lynn Kühl

Die Kunstevents dieser Woche stehen unter dem Buchstaben „K“. K wie Kakao, oder Konflikt, oder Kunst (gegen rechts). Das „KLIRRRRR festival“ verspricht Diskussionen im sicheren Rahmen, die Sexauer Gallery lädt zu Kakao und Interrealistik und im Haus am Lützkowplatz wird Kunst gegen Rechts besprochen.

Wiener Kunstgriff | 17.05. – 31.05.19

17. Mai 2019 • Leonie Huber

Ein Fonds zur Finanzierung künstlerischer Arbeit, wuchernde Pflanzen über den Trümmern der Nachkriegszeit, Hyperreality im Wiener Wald, uncanny objets im ersten Bezirk und queere Kunst, Clubnächte und Kuration – wer behauptet, dass der Mai grau und eintönig ist?

Hamburger Kunstgriff | 16.5. – 29.5.19

16. Mai 2019 • Martina John

Geometrische Empirie bei Carolyn Heinz, der Abschied von “Arkadien” bei Kerstin Hengevoss-Dürkop – und natürlich die Lange Nacht der Museen! Die zweite Maihälfte in Hamburg hat es in sich.

Münchner Kunstgriff | 15.05. – 28.05.19

15. Mai 2019 • Quirin Brunnmeier

Das Museum Brandhorst feiert Geburtstag, die Galerie Britta von Rettberg zelebriert die Freude an der Kunst, Z COMMON GROUND widmet sich der Zerneuerung und das Lenbachhaus zeigt Martin Kippenberger und Maria Lassnig.

Berliner Kunstgriff | 14.05. – 20.05.19

14. Mai 2019 • Teresa Hantke

Fragen nach dem Jenseits hoch oben über Berlin, im Bärenzwinger bezwingt der Mensch nicht den Bär, aber die Natur und in der Akademie der Künste analysiert man die Technologie, die die menschliche Existenz aus dem Gleichgewicht bringe.

Berliner Kunstgriff | 07.05. – 13.05.19

7. Mai 2019 • Teresa Hantke

Auch wenn es nach dem Trubel des Gallery Weekends um einiges ruhiger zugeht, bietet die deutsche Hauptstadt ein spannendes Kunstangebot: Im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart kann man in den Regenwald eintauchen, die Kienzle Art Foundation präsentiert das Werk zweier Youngstars und in der >>

Wiener Kunstgriff | 03.05. – 16.05.19

3. Mai 2019 • Leonie Huber

Der Versuch etwas abzubilden, das zwangsläufig unvollständig ist – Initiationsmoment jedes Bildes, genauso wie jedes Textes. In den Veranstaltungen der kommenden zwei Wochen wird dieses Urproblem künstlerischer Tätigkeit auf unterschiedlichen Abstraktionsebenen verhandelt.