Wiener Kunstgriff | 19.04. – 30.04.19

Zwischen Inferno und Auferstehung, der Monat April endet dramatisch. Theatrale Aneignung, widerständiges Stampfen, Räume für subjektive Selbsterfahrung und malerische Identifikation erscheinen da nur passend.

Hamburger Kunstgriff | 18.4. – 2.5.19

Die Überreste des amerikanischen Traums bei xpon-art, die zerbröckelnde EU als Streichholzschachtel bei Kai Erdmann – der Hamburger Kunstfrühling reflektiert bissig-politisch das aktuelle Weltgeschehen. Und dann ist da noch “Irgendwas mit Fisch” im Enfants Art Space …

Schonungslosigkeit in Aspik

Fotografie als Drahtseilakt zwischen menschlicher Unschärfe und polit-historischer Schärfe. Die Überblicksausstellung vermittelt den Künstler als humorvoll und scharfsinnig, seine Werke als Fleischhappen in Aspik.

Curatieren mit care

Der Mensch ist nur eines von vielen Wesen, die Verantwortung übernehmen können – und um die sich gekümmert werden muss. Pferde, Handys, Babys, Raurakl, Ding, Maschine, das zeigt die Ausstellung TechnoCare, sind alle Teil eines verschränkten Beziehungsgeflechts. Text: Jette Büchsenschütz

Der Körper meiner Zeit

Flüchtig, verwundbar und vergänglich − der Körper des Menschen. Auf humorvolle Art hinterfragt die junge Britin Paloma Proudfoot die Fragilität des menschlichen Körpers in ihrer ersten Einzelausstellung in Deutschland. Die Berliner Galerie Soy Capitán. zeigt Proudfoots keramische Verspieltheit mit ephemerem Charakter.

Eindrücklich

Haptische Oberflächen und fließende Formen ziehen sich durch den Ausstellungsraum des Kunstvereins. Von elektronischer Musik beschallt sind hier prothetische Objekte spielerisch im Raum platziert. Gegen den Drang des Berührens müssen die Betrachtenden jedoch ankämpfen. In Eva Fàbregas Ausstellung “Those things your fingers can tell” darf man sich verführen lassen, aber Anfassen ist verboten.  

Instagram

Für mehr Bilder, aktuelle News und Geheimtipps in deiner Stadt folgt uns doch einfach auf Instagram