Vorgestern bis unendlich

Was wäre, wenn wir Gravitation sehen könnten? Oder das Streben nach Anerkennung? Jorinde Voigt jongliert in ihren großformatigen Zeichnungen und Grafiken mit Begriffen, die manch einer von uns schon im Physikunterricht nie so ganz verstanden hat. Heraus kommen dabei Bildwelten, die mal schön, mal verwirrend, aber immer diskussionwürdig sind.

Berliner Kunstgriff |28.03. – 03.04.2017

Am Samstag dürfen wir den Eltern wieder erzählen, dass wir schwanger sind oder den Nachbar auf sein brennendes Haus hinweisen. Neben allen Aprilscherzen sollte aber noch ein bisschen Zeit für Kunst übrig bleiben.

Reise ins Labyrinth

Ein Raum, ein Ritual – mit ihrer spirituell aufgeladenen Installation im Kunstverein Harburger Bahnhof verarbeitet Bianca Baldi Elemente der deutsch-afrikanischen Kolonialgeschichte.

Wiener Kunstgriff |27.03. – 02.04.2017

In der Diskussionsrunde „A Sense Of Crisis“ wird diese Woche an den kritischen Zeitgeist der Architektur appelliert. In der Jan Arnold Gallery hinterfragen zwei israelische Künstler in ihrer Installation Themen wie Aufbruch, Sicherheit und Flucht.

Mut zur Lücke

Maxim Fomenko ist ein Künstler, der nicht nur seine Bilder spiegelverkehrt signiert, sondern der gerne auch mal andersherum denkt und so Klischees bekämpft und Erwartungen aufbricht.

Nürnberger Kunstgriff | 24.03. – 30.03.17

Die Kunstwoche bietet uns einen Blick in die Trickkiste der Inspiration. Die Bunsen Goetz Galerie zeigt, dass Tabellenkalkulationen für künstlerische Bildfindungen taugen, im Neuen Museum lässt eine Bildhauerin zeichnend die Puppen tanzen und ein junger Maler lädt zum Gespräch.

Instagram

Für mehr Bilder, aktuelle News und Geheimtipps in deiner Stadt folgt uns doch einfach auf Instagram