Digitalität und Skulptur

Wann wird eine digitale Datei zum Objekt und muss sie das überhaupt? Funktioniert ein Kunstwerk allein durch seine Materialität? Diesen Spannungsverhältnissen und Bedeutungsebenen geht der Künstler Hedi Xandt nach, indem er Triviales mit kreativer Substanz verbindet.

Identifikationsmöglichkeiten

„Out of touch / Out of time“ heißt die aktuelle Ausstellung der Winstor&Newton Stipendiat*innen in der Galerie des Künstlerhauses Bethanien. Nachdem wir im Sommer bereits mit Aneta Kajzer gesprochen habe, führte uns Manuel Stehli uns vor Eröffnung durch die Ausstellung und erzählte von der Malerei.

DOUBLE TAP: Leah Schrager

Fame, Sex und Instagram. Leah Schrager erweitert in ihrer künstlerischen Praxis die Grenzen von Kunst, Erotik, Performance, Prominenz und Feminismus. Einige Arbeiten von Leah Schrager sind derzeit in der Ausstellung „Virtual Normality – Netzkünstlerinnen 2.0“ im Museum der bildenden Künste in Leipzig zu sehen.

Gefährliche Schönheit

Es kommt nicht alle Tage vor, dass man einen absoluten Lieblingskünstler zum Interview bitten darf. Umso aufregender, wenn Wael Shawky zur Ausstellung vor der eigenen Haustür einlädt. Bei Sfeier-Semler zeigt Shawky den dritten Teil seiner Filmreihe „Al Arba al Madfuna“.

Nachhaltigkeit im Bankengeschäft

Der Prix Pictet setzt Maßstäbe in fotografischer wie politischer Hinsicht. Anlass genug, um über den diesjährigen Preisträger Richard Mosse und das Konzept hinter einem der bekanntesten Fotografiepreise der Welt zu berichten.

Befreiten Raum erschaffen

Format. (*strk) oder genauer: Format. strategische Kapitulation ist der Name des kleinen Kunstvereins, der einen Raum mit einladender Fensterfront im 16. Bezirk Wiens bewohnt. Die Lage zwischen Gürtel und Brunnenmarkt ist genauso anregend und vielseitig, wie die Ideen der Kunstschaffenden, die den Verein mit Leben füllen.