Alle Artikel von Teresa Hantke

In Schale geworfen

Was vor sechs Jahren unter dem Namen Sans titre (2016) als nomadisches Projekt seinen Anfang nahm, ist nun in frisch renovierten Räumen als fester Bestandteil der Pariser Galerieszene im Marais angelangt. Marie Madec und Eloi Boucher eröffnen ihre neuen Räume mit der Gruppenausstellung “Mon palais, choir”.

Malerei als Protest

Sie handelt von Kriegsgeschehnissen, verbindet Vergangenheit und Literatur – die Malerei von Sabine Moritz ist inhaltlich wie formal vielfältig und entzieht sich jeglicher Kategorisierung. Anlässlich ihrer Ausstellung bei Marian Goodman in New York sprach die Künstlerin über Malerei als Protest und ihr Aufwachsen in der DDR.

Matisse in nichts nachstehen

Frei nach Henri Matisses Klassikern wie “Der Tanz” oder “Die Freude am Leben” ließ sich der amerikanische Pop-Art Künstler Tom Wesselmann für eine Reihe an Zeichnungen, Ölgemälden und Aluminium-Cut-Outs von dem französischen Vater des Fauvismus inspirieren. Die Werkschau ist in den Pariser Räumen der Galerie Almine Rech zu sehen.

Jeder Tag ein Sieg über den Tod

Inwieweit wird unser Charakter bereits vor der Geburt geprägt? Mit einer Bandbreite an psychologischen Sujets hat sich Camille Henrot für ihre Ausstellung “Le vers dans le fruit” bei Kamel Mennour auseinandergesetzt. Wir sprachen mit ihr über Psychoanalyse und die Satire in den Werken Sigmar Polkes.

Kunst-Paradies Südfrankreich

Das Werk von Louise Bourgeois inmitten von Weinbergen betrachten oder John Baldessari-Arbeiten auf einer mediterranen Insel genießen – zu schön, um wahr zu sein? Ist es nicht. Wir haben die Highlights an Kunstadressen für einen Aufenthalt in Südfrankreich zusammengetragen.

Zwischen Tragik und Humor

Gehörnte Pferde, Menschen, die in Truthahnkeulen beißen, und im Strudel verschwindende Körper: Die chinesische Malerin Xinyi Cheng beeindruckt, provoziert und gibt in humorvollen wie tragischen Bildinhalten intime Einblicke in ihr Umfeld. Neue Werke sind in den dreistöckigen Räumen der Fondation Galeries Lafayette ausgestellt.

Highlights der Art Paris

Die Art Paris lockt wieder in die lichtdurchflutete Halle des Grand Palais Éphémère auf dem Champ-de-Mars. Diese Messe ermöglicht vor allem, das Programm weniger bekannter Galerien kennenzulernen, und hält dabei einige wertvolle Entdeckungen bereit.

Kollision von Vergangenheit und Zukunft

Alina Chaiderov beschäftigt sich mit abstrakten Größen wie Zeit und der Dauer eines Orbits. Gerade sind ihre Arbeiten in der Pariser Galerie Ciaccia Levi zu sehen. Mit gallerytalk.net spricht die Künstlerlin über ihre russische Herkunft, Bananen und die Macht unseres Unterbewusstseins.

Zeitgenössische Meister

Die Blicke der männlichen, weiblichen und genderqueeren Protagonisten auf Cédric Rivrains Gemälden sind mal anziehend, mal voller Provokation. Gekonnt lässt der Maler enge Vertraute in bekannten Posen der Kunstgeschichte in der Fitzpatrick Gallery auferstehen und gibt einen intimen Einblick in seine Gedankenwelt.

Die Kerne der emotionalen Existenz

Wie befallen von einer Ödnis gedeihen Pilzgeflechte mit ihren filigranen Stielen aus den in den Räumen von Sans Titre (2016) angeordneten Skulpturen. Mit “Amygdala lost and found” widmet die Galerie Hamish Pearch seine dritte Einzelausstellung und präsentiert neben einer Reihe Skulpturen zum ersten Mal auch seine Zeichnungen.