Alle Artikel von Teresa Hantke

Berliner Kunstgriff | 14.01. – 20.01.20

Biomorphe Formationen im Haus am Lützowplatz, Fiktionen im Schau Fenster, verwunschene Welten bei Tanya Leighton und fünf Tage Performances und Musik in den Kunst-Werken Berlin e.V. – Berlin bietet diese Woche eine Vielfalt an qualitativer Kunst.

Die Macht der Manipulation

Mit seinen künstlerischen Interventionen bringt er die manipulative Macht sozialer Medien ans Licht oder setzt sich mit ethischen Richtlinien einer uneingeschränkten Verbreitung von Informationen im Internet auseinander. Mit gallerytalk.net spricht der Künstler Paolo Cirio über Machtmissbrauch im World Wide Web.

Berliner Kunstgriff | 03.12. – 09.12.19

Ein Talk mit Thomas Struth im Jüdischen Museum Berlin, „New Balance“ in der Galerie Mazzoli Berlin, abstrakte Formen der Künstlerin Haleh Redjaian bei kajetan Berlin, die Malereien des Italieners Mimmo Catania bei dispari&dispari und ein japanisches Monster in der Galerie Guido W. Baudach – interessante Kunst steht in dieser Woche an.

Die Suche nach Symphonie

Struktur, Geometrie, Farbe. Lange geprägt durch eine sehr klassische Kunstausbildung, gelang es Irina Ojovan sich erst spät zur Abstraktion hin zu befreien. Nun stellt die Künstlerin ihre konstruktiv-geometrischen Malereien in der Galerie Russi Klenner aus.

Berliner Kunstgriff | 19.11. – 25.11.19

Der LAS Light Art Space zeigt Refik Anadol im Kraftwerk Berlin, in der Galerie Russi Klenner geht es um die Aktualität der Malerei, bei Tanja Wagner eröffnet die Künstlerin Kapwani Kiwanga, und in der Galerie Max Hetzler gibt es eine wunderbare Gegenüberstellung zweier großer Maler zu sehen.

Berliner Kunstgriff | 29.10. – 4.11.19

Underground-Disco-Partys zeigt Stan Douglas in der Julia Stoschek Collection Berlin, zwei junge Fotografinnen in der Soy Capitán Galerie, verwunschene Bildwelten bei Tanya Leighton und die großartige Meret Oppenheim bei in der Galerie alexander levy. Berlin bietet eine Woche voller spannender Eröffnungen.

Eine Ode an das Jetzt

In einer denkmalgeschützten Lagerhalle in Berlin-Neukölln vereint das MUSEUM OF NOW auf spektakuläre Weise vierzehn Positionen junger Künstler und Künstlerinnen, deren Arbeiten um die abstrakte Idee einer absoluten Gegenwärtigkeit kreisen.