Narratives Flechtwerk

In der von Maurin Dietrich kuratierten Ausstellung „Der Amethyst, Die Opale, Die Agamemnon“ spinnt der diesjährige Ars-Viva Preisträger Oscar Enberg die Besucher*innen in ein endloses Netz von Geschichten. Und zeigt dabei, dass die ganz großen Storys oft im klitzekleinen beginnen.

Atmendes Museum

Installative Eingriffe zwischen Disruption und Bewahrung, Ausgrenzung und Offenheit. Der 1977 in Teheran geborene Abbas Akhavan zählt zu einer neuen Generation von Künstlern in Kanada. In der Villa Stuck zeigt er seine erste institutionelle Einzelausstellung mit älteren Arbeiten und speziell für die Show entstandenen Werken.

Erkennen, ohne zu sehen.

Wenn man die kryptischen Objekte der Ausstellung „Kein Schatten im Paradies“ von Peter Buggenhout betrachtet, weiß man eigentlich immer sofort, was man da vor sich hat. Das Problem daran ist nur, das stimmt so gar nicht.

Wirkung und Ursache

Ein Stein der Tiger vertreibt? Die Gruppenausstellung „A rock that keeps tigers away“ im Kunstverein München vereint unterschiedliche künstlerische Positionen im Spannungsfeld von Kausalität und Korrelation und Zufall.

Waterworld in Willytown

Bevor das Dockville die Elbinsel rockt, schlägt auf dem Festivalgelände in Wilhelmsburg die Kunst auf. Zum ”Richtfest” am Samstag erschafft das MS Artville trotz Matschwetter verspielte, magische Oasen vor industrieromantischer Kulisse.

Work of Art

Wenn man Kunst doch nur abwiegen, einschweißen und bei Bedarf aus der Dose löffeln könnte. Eine Ware unter vielen, ein Anlageobjekt für manche und der Lebensunterhalt für wenige. Doch welchen Wert hat künstlerische Arbeit?

The Art of adding Value by Subtraction

Gäbe es für die Ausstellung FarbRaumKörper in der Sammlung Goetz einen Soundtrack, so käme hierfür nichts anderes als John Cages 4’33’’ infrage. Denn minimalistischer als ein Musikstück, in dem vier Minuten und dreiunddreißig Sekunden lang kein einziger Ton zu hören ist, kann es eigentlich nicht mehr werden.