Surrealismus 3.0

Kopernikus trifft Maschinenzeitalter. Enrico Bajs Arbeiten in der Galerie Isabella Bortolozzi führen den Geist der klassische Moderne weiter und übersetzen ihn in die Sprache des 21. Jahrhunderts. Mysteriös und absurd regen sie zu einer nicht allzu ernsthaften Betrachtung der Gegenwart an und offenbaren dabei poetisch-philosophische Tiefe. 

Was die Welt zusammenhält

Oscar Murillo geht es in seiner Installation im Hamburger Kunstverein geht es um die Frage, welche Werte uns in unserer globalisierten Welt miteinander verbinden. Immer wieder lässt er dabei die Grenzen zwischen Malerei, Skulptur und Zeichnung verschwimmen und wirbelt Orte, Räume und Zeit durcheinander.

Natürlicher Charme – ganz ohne Silikon

Virginia de Medeiros und die Feministische Gesundheitsrecherchegruppe (Inga Zimprich/Julia Bonn) eröffnen den zweiten Teil des Vorprogramms der 11. Berlin Biennale. Sie widmen sich militant dem neoliberalen Verständnis von Körpern.

Innen, Außen und Dazwischen

Was sagt der Innenraum über unseren seelischen Zustand und unser Verhältnis zur Außenwelt aus? Im Haus der Kunst ist die Ausstellung „Innenleben“ mit Njideka Akunyili Crosby, Leonor Antunes, Henrike Naumann und Adriana Varejão zu sehen, die in ihren Werken dem Verhältnis von Innen und Außen auf individuelle Weise nachspüren.

Zwischen Kontrolle und Erguss

Schlechte Mütter, Exkremente und Verwahrlosung auf Leinwand. Tala Madani’s aktuelle Ausstellung „Shit Moms“ in der Secession balanciert zwischen Triebhaftigkeit und Kontrolle – welche Grenzen werden hier überschritten?

Doppelbodeninseln im Archipel

„Im Raum die Zeit lesen“ besticht durch ein prägnantes und vielschichtiges Ausstellungsdisplay. Die Ausstellungsarchitektur von Nicole Six und Paul Petritsch für die mumok Sammlungspräsentation wird selbst zur Skulptur im Sinne der Objekte, die sie beinhaltet und zeigt.

Human Nature

Wen es in den kalten Wintermonaten in das warme Klima Mexikos zieht und dabei nicht nur die Strände von Yucatán vor Augen hat, sondern auch zeitgenössische Kunst entdecken möchte, der sollte sich vor allem in Mexico City in den angesagten Stadtteilen Roma und Condesa umsehen.