Alle Artikel von Lara Broerken

Ein Lobgang auf den Spaziergesang

„Balade“ macht aufmerksam darauf, wo Bordstein endet und Flaniermeile beginnt, wo es lauter und wo es leiser ist. Ein sommerlicher Spaziergang, multisensuelle Eindrücke im 360°-Winkel. An neun Punkten entlang orientieren sich die Gehenden durch Charlottenburg. Let’s balade the story out!

Jugend färbt ab ¯\_(ツ)_/¯

„Gegenwart: Doing Youth“ hat viele bunte Orte geschaffen, an denen plötzlich Kunst passierte. So überraschend und überrumpelnd, wie die Jugend selbst, zogen Kunstwerke jeden Genres Besucher:innen in junge Gefühlswelten, in denen von jetzt auf gleich alles und nichts möglich schien.

Stattfinden und Stadt finden

Sich im eigenen Stadtteil als Teil der Stadt zu empfinden ist nicht selbstverständlich. Stigmatisierende Blicke kommen erschwerend hinzu. Viele Hellersdorfer:innen kennen das. Die Station urbaner Kulturen ist vor Ort und schubst mit ihren Ausstellungen die Kunstwelt des Innenstadtrings und Bewohner:innen selbst nach draußen.

Die funkelnde Leerstelle im Rampenlicht

Es liegt bei dir: Wie viel willst du wissen? Hinter durchsichtigem Acryl verborgen liegt das Geheimnis dieser Werke, erst durch dein Interesse hebt sich der Schleier. Kayode Ojo liebt die Leerstelle, die Reflexion. Er verschlüsselt seine Identität wortwörtlich hinter einer durchsichtigen Fassade. Wenn du nicht fragst, findest du sie nicht.

In der Hölle werden Träume wahr

Selten hat eine Hölle herzlicher eingeladen, nie buntere Flammen geschlagen. Die Ausstellung “Hell, Yes!” in der Galerie Horse & Pony öffnet das Tor zur verträumtesten Hölle auf und unter der Erde. Oben schwebt Courtney Love, unten im feucht-kalten Kellergemäuer wacht das Devil-Horse – und dazwischen? Träume und Ängste ohne Ende.