Das Regenbogen-Präludium

Das inzwischen wieder entfernte Regenbogen-Präludium heizt die ewige Debatte über den komplexen Umgang mit dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg erneut an. Es wird deutlich, wie wichtig eine Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit ist.

Das letzte Refugium der Kunst

Was tun, wenn ohne Aussicht auf baldige Öffnung immer noch jegliche Ausstellungsinstitutionen geschlossen bleiben? Die Akademie Galerie der AdbK Nürnberg bespielt im Rahmen mehrerer Film-Screenings die Fensterfront.

Apple, Apple, Apple

Im Kunstpalais in Erlangen ist zurzeit die Einzelausstellung „Apple“ der Künstlerin Vivian Greven zu sehen. Der Apfel als Sinnbild zieht sich als roter Faden durch die Werke und eröffnet Spielräume des Makellosen zwischen Bedrohlichkeit und Anziehung.

Malerei im Zeichen der Arbeit

Der Kunstverein Nürnberg gibt mit der Einzelausstellung „Humour Then“ Einblicke in das malerische Werk der Lise Soskolne. Für ihre großformatigen Gemälde verbindet die kanadische Künstlerin found footage aus Magazinen und Medien zu vielschichtigen, aktuellen und sozialpolitischen Kommentaren.

AdBK Jahresausstellung Special

Digital ist das neue Analog: Die Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg passt sich an die aktuellen Versammlungsvorgaben an und verlegt ihre traditionell strahlkräftige Jahresausstellung ins Digitale. Kunstprojekte an öffentlichen Ausstellungsorten in der Stadt tragen das dezentrale Netzwerk in die analoge Welt.