Alle Artikel von Marian Wild

An die Pinsel, Genossen!

Die linke Kunsttheorie lief mir schon während der Bearbeitung meiner Doktorarbeit über den Weg, in der aktuellen Debatte ist sie sehr wirkungsvoll geworden. Mit der aktuellen Publikation von Jens Kastner schließt sich für mich der Kreis.

Zu fest an der Weißwurst gezuzelt

Die bayerische Staatsregierung hat mal eben im Stillen eine Förderquote für nichtbayerische Kunstschaffende eingeführt. Unmöglich, findet unser Autor Marian Wild. Eine sehr persönliche Polemik zur Ausländerkulturmaut.

Die Ausstellung als Buch

Sorgen, Hoffnungen und gutes Essen – davon berichtet „Drachen Burgen Juden Hass“. Zusammen mit einem bemerkenswerten Think Tank realisiert Sebastian Jung eine digitale Reflexion über jüdisches deutsches Leben im Großen und im Kleinen.

Sozialismus als Bonbon

„Gewerkschaften sind cool. Du solltest einer beitreten.“ Sagte der Affe im knuffigen Wohnhäuschen auf „animarx.crossing“. Der Instagram-Account bombte die konfliktfreie Nintendo-Spielwelt mit politischen Parolen. Nun wurde er abgeschaltet.

AdBK Jahresausstellung Special

Digital ist das neue Analog: Die Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg passt sich an die aktuellen Versammlungsvorgaben an und verlegt ihre traditionell strahlkräftige Jahresausstellung ins Digitale. Kunstprojekte an öffentlichen Ausstellungsorten in der Stadt tragen das dezentrale Netzwerk in die analoge Welt.