Live Fast

Der Maler Paul Mittler und ich haben uns zufällig eines nachts im Juni in einer Bar in Wien wiedergetroffen und er lud mich ein, am kommenden Tag in seinem Studio vorbeizuschauen. Auch die Polizei war zu Gast und begleitete uns durch den Tag, während wir gemeinsam über seine Arbeiten sprachen.

Auf alternativen Wegen

Welche Alternativen haben die Kunstakademien um auf die veränderten Bedingungen der Produktion und Rezeption zu reagieren? Die Universität für angewandte Kunst in Wien geht mit gutem Beispiel voran. Das Angewandte Festival findet im virtuellen und öffentlichen Raum statt und beweist dadurch eine kritische wie proaktive Haltung.

In den Spargel gegriffen

Zwei Künstler und ein Architekt in Wien langweilen sich und stechen jetzt mal probeweise öffentlich ein bisschen Spargel auf Instagram. Das Projekt klingt so schon ziemlich daneben, aber wenn man länger drüber nachdenkt ist es tatsächlich noch viel schlimmer.

Rituale im Plastikrausch

Zwischen einem mit Öl gefüllten Schokobrunnen, ausrangierten Elektrogeräten und jeder Menge Müll feiern Kilian Jörg und Anna Lerchnaumer die Einweihung, Erleuchtung und Überschreibung in einem Toxic Tempel. Wir haben mit den Künstler*innen über ihre prozessuale Ausstellung im Angewandte Innovation Lab gesprochen.

Wiener Kunstgriff | 20.02. – 04.03.20

Nach seelischer Gesundheit in der Galerie Krinzinger suchen, performative Miniaturen in der Stiege 13 entdecken, der Geburt des Museums der Migration bewohnen und einen Abend lang im brut „Fressen“ – eine Schnitzeljagd durch die nächsten zwei Wochen in Wien.

Flüsternder Plural

„Der Bote ist der Tote“ – was passiert, wenn die Überbringer*innen von Nachrichten fernbleiben und nur Objekte im Raum zurücklassen? Der Text fehlt. Die Botschaften sind in Gegenstände eingeschrieben. Im MAUVE flüstert ein Plural, der durch vier künstlerische Positionen gemeinsam erzählt.