Alle Artikel von Madeleine Freund

Politische Körperanalogie

Die Susan Boutwell Gallery zeigt ausgehend von der englischsprachigen Metapher „body politic“, mit der das Politische anhand einer Körperanalogie erklärt wird, eine internationale Gruppenausstellung kuratiert von Stewart Hall.

Wohin geht die Reise?

Der DG Kunstraum rückt das Thema Sehnsucht in den Mittelpunkt der aktuellen Gruppenausstellung als Reaktion auf die menschlichen Gefühlswelten zwischen Hoffnung und Freudlosigkeit im Lockdown. Die Videoarbeiten und installativen Werke handeln von Fernweh und Freiheit.

Auf alternativen Wegen

Welche Alternativen haben die Kunstakademien um auf die veränderten Bedingungen der Produktion und Rezeption zu reagieren? Die Universität für angewandte Kunst in Wien geht mit gutem Beispiel voran. Das Angewandte Festival findet im virtuellen und öffentlichen Raum statt und beweist dadurch eine kritische wie proaktive Haltung.

Barbara Gross schließt ihre Türen

Über 35 Jahre hat Barbara Gross die Münchner Kunstszene und darüber hinaus maßgeblich mit Ihrer Galerie und vor allem mit ihrem Engagement für Künstlerinnen geprägt. Wir sprachen anlässlich ihrer letzten Ausstellung Open Doors/Closing Doors mit der Galeristin über Meilensteine, Spätruhm, chinesische und politische Kunst.

Innen, Außen und Dazwischen

Was sagt der Innenraum über unseren seelischen Zustand und unser Verhältnis zur Außenwelt aus? Im Haus der Kunst ist die Ausstellung „Innenleben“ mit Njideka Akunyili Crosby, Leonor Antunes, Henrike Naumann und Adriana Varejão zu sehen, die in ihren Werken dem Verhältnis von Innen und Außen auf individuelle Weise nachspüren.

Human Nature

Wen es in den kalten Wintermonaten in das warme Klima Mexikos zieht und dabei nicht nur die Strände von Yucatán vor Augen hat, sondern auch zeitgenössische Kunst entdecken möchte, der sollte sich vor allem in Mexico City in den angesagten Stadtteilen Roma und Condesa umsehen.