Alle Artikel von Martina John

Hamburger Kunstgriff | 22.10. – 05.11.20

Hamburg startet in den November: Der Kunstverein zeigt dehumanisierende Tendenzen in Europa auf, bei Carolyn Heinz verbindet das Medium Garn drei Künstlerinnen, bei Mikiko Sato dreht sich alles um den Kreis und bei Frappant präsentieren Absolvent*innen der Ostkreuz-Fotoschule ihren Blick auf die Welt.

Material total

Thorsten Brinkmann hat Villa und Skulpturenpark der Gerisch-Stiftung mit seinen Fotografien, Plastiken und Installationen in eine Sperrmüll-Schatzinsel verwandelt. Wir haben uns nördlich von Hamburg auf einem Ausflug nach “Trasher Island” begeben.

Hamburger Kunstgriff | 10.09 – 23.09.20

Keine Lust auf Art-Week-Trubel in Berlin? Der Hamburger Kunst-September überzeugt mit Liebe zum zeichnerischen Detail. Mit “Mind the Gap” im Paternoster des Bieberhauses, Zeichnerinnen in der Galerie21, Pop-Art von Allen Jones bei Tom Reichstein Contemporary und Kyung-hwa Choi-Ahoi bei Kerstin Hengevoss-Dürkop.

Hamburger Kunstgriff | 27.08. – 09.09.20

Mit einem vollgepackten Wochenende startet Kunst-Hamburg in den Herbst: der weibliche Blick auf Erinnerungen im Westwerk, das Abarbeiten an Architektur in der Galerie der Gegenwart, drei Himmelsrichtungen bei Carolyn Heinz und dreimal Abstraktion bei heliumcowboy sowie die Eröffnung der Melbye-Konan Gallery.

Selbstporträt als Baum

Hamburg hat einen neuen Kunstort – das Oberhafenquartier goes Galerieviertel: Bei Tom Reichstein Contemporary zeigt Yang Kailiang seine stimmungsvollen Baumporträts vor post-industrieller Hafenkulisse.

Hamburger Kunstgriff | 18.06. – 02.07.20

Wir feiern Mittsommer mit dem Garten der Gegenwart, besten Freundinnen bei Frappant e.V., fragilen Naturdarstellungen bei Kerstin Hengevoss-Dürkop, einer digitalen Reise auf der Neuen Seidenstraßen im Kunstverein Harburger Bahnhof und der Frage, worüber wir lachen wollen, im Hamburger Kunstverein.

Trilobiten in der Tiefgarage

Die neue Kunstinstallation in der HafenCity muss man suchen: “Backdrop” von Gerrit Frohne-Brinkmann versteckt sich in einer Tiefgarage. Wir begeben uns auf künstlerische Tiefsee-Expedition und sprachen mit Kuratorin Ellen Blumenstein, die mit dem Projekt “Imagine the City” den Stadtteil bespielt.