Nürnberger Kunstgriff
12.05. – 18.05.17

12. Mai 2017 • Text von

Die Woche bietet einen fancy Mix aus Theorie, Kunst und Musik: Während die Kunstakademie uns mit gleich zwei Werkvorträgen versorgt, zeigt das Neue Museum wieder Schätze seiner Sammlung. Außerdem eilen wir zum Upgrade ins Edel Extra und genießen anschließend Jazz von Rebecca Treschers Ensemble 11.

Ausstellungsansicht „Upgrade“ im Edel Extra

Ausstellungsansicht „Upgrade“ im Edel Extra

Wie immer nur für ein paar Tage zeigt das Edel Extra auch diese Woche die aktuelle Ausstellung nur noch bis Montag. Lilly Urbat kuratierte Arbeiten von Philipp Eyrich, Mateusz von Motz und Susanne Wohlfart; es geht um Upgrades, Höherstufungen, Versionen von Dingen. Und das alles in Skulpturen, Bildern, Fotografien. „Alles, was war, war. Und alles, was ist, ist.“

WANN: Eilt Euch, denn die kurzen Ausstellungen laufen im Edel Extra immer nur wenige Tage. „Upgrade“ geht daher nur noch bis Montag, den 15. Mai.
WO: Standesgemäß unweit des Schanzenbräubiergarten findet sich das Edel Extra in der Müllnerstraße in Gostenhof.

Rebecca Trescher. Foto und © Ludwig Olah

Rebecca Trescher. Foto und © Ludwig Olah

Ein klares Highlight haben wir in der Nürnberger Musikszene entdeckt: Für Rebecca Trescher verlassen wir diese Woche gerne die heimischen Kunstgefilde und blicken staunend in die Musikwelt. Mit der außergewöhnlichen Besetzung ihres elfköpfigen Ensembles und ihren innovativen Kompositionen zeigt die Klarinettistin und Komponistin, dass sie fraglos eine der interessantesten Visionärinnen der deutschen Jazzszene ist. Eben erschien mit „Floating Food“ das zweite Album des Ensemble 11; im Rahmen ihrer aktuellen Konzertreihe in der Tafelhalle wird am kommenden Dienstag das Album vorgestellt.

WANN: Nicht verpassen solltet ihr das Konzert am Dienstag, den 16. Mai 2017 um 20 Uhr.
WO: Östlich der Altstadt findet sich die Tafelhalle in der Äußeren Sulzbacher Straße 62.

Christiane Möbus: „tödlich“, 1997, zwei präparierte Eisbären, zwei „Eisberge“ (Holz, gespachtelt); im Hintergrund: „Kreuzmäntel“, 1978. Sammlung Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg © Christiane Möbus

Christiane Möbus: „tödlich“, 1997, zwei präparierte Eisbären, zwei „Eisberge“ (Holz, gespachtelt); im Hintergrund: „Kreuzmäntel“, 1978. Sammlung Neues Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg © Christiane Möbus

Zusammengehöriges, das nie füreinander bestimmt war, aber nun für den einen Moment in der Kunst wie selbstverständlich zusammengeht – Christiane Möbus‘ Objekte und Installationen sind poetische Kombinationen eines meist wie zufällig wirkenden Zusammentreffens gewöhnlicher Dinge. Einige wichtige Arbeiten der Künstlerin finden sich in der Sammlung des Neuen Museums und werden nun wieder aufs Neue der Öffentlichkeit präsentiert.

WANN: Die Sammlungspräsentation mit den Werken von Christiane Möbus wird eröffnet am Mittwoche, den 17. Mai, um 18 Uhr.
WO: Das Neue Museum ist in der Luitpoldstraße 5.

Jitka Hanzlová: „Shiheb“, Fotografie © the artist

Jitka Hanzlová: „Shiheb“, Fotografie © the artist

Als geballte Ladung präsentiert die AdbK unmittelbar hintereinander zwei Werkvorträge: Großes Aufsehen gab es vor wenigen Jahren, als Unbekannte das Sternenbanner auf den Pfeilern der New Yorker Brooklyn Bridge gegen weiße Flaggen austauschten. Wenig später bekannte sich das Berliner Künstlerduo Wermke/Leinkauf zu dieser Aktion. Das Ausloten von Grenzen in öffentlichen und nicht-öffentlichen Räumen, Interventionen im urbanen Raum, Analysen von existierenden Strukturen und Systemen sind Thema ihrer Aktionen, Filmen und Installationen. In einem Werkvortrag soll nun die Frage diskutiert werden, welchen gesellschaftlichen Handlunsspielraum Kunst heute hat.
Jitka Hanzlovás Fotografien handeln auf poetische und authentische Weise von Identität und Erinnerung. Ihre Arbeiten schöpfen aus den Erfahrungen der eigenen Biographie ebenso wie aus der generellen Erforschung der Wechselbeziehungen zwischen Indiviuum und seiner Umgebung, dem Lebensraum, der Heimat.

WANN: Der Vortrag „Flagge zeigen“ von Wermke/Leinkauf ist am Mittwoch, den 17. Mai, um 19 Uhr; Jitka Hanzlová spricht einen Tag später, am Donnerstag, den 18. Mai, um 17 Uhr.
WO: Beide Vortrag sind in der Aula der AdbK in der Bingstraße 60.

Weitere Artikel aus Nürnberg