Hamburger Kunstgriff
31.10.–13.11.19

31. Oktober 2019 • Text von

Von wegen November Rain – Hamburg startet mit vollem Kunstprogramm in die dunkle Jahreszeit: Unter anderem mit Indien-Eindrücken bei Melike Bilir, 100 Holzbildern bei Feinkunst Krüger, der mittlerweile achten Affordable Art Fair und den spannendsten Neuentdeckungen des Jahres im salondergegenwart.

"Thank you. please visit again", Galerie Melike Bilir

„Thank you. please visit again“, Galerie Melike Bilir

Im Zuge der India Week Hamburg zeigt das Künstlerduo Marc Einsiedel und Felix Jung am Freitag, den 1. November, bei Melike Bilir die Ergebnisse seiner Forschungsreise in den indischen Bundesstaat Sikkim. Mit einer Rauminstallation kreieren sie im Galerieraum einen Mikrokosmos ihrer Eindrücke aus der Region, die, umrahmt von China, Nepal und Bhutan, von kulturellen Kontrasten und Widersprüchen geprägt ist.

WANN: Eröffnung von „Thank you, please visit again“ ist am Freitag, den 1. November, ab 19 Uhr. Bis zum 14. November könnt ihr euch die Ausstellung danach noch anschauen.
WO: Galerie Melike Bilir, Admiralitätstrasse 71, 20459 Hamburg.

Thorsten Passfeld, The Night of the Hundert, Feinkunst Krüger

Thorsten Passfeld, The Night of the Hundert, Feinkunst Krüger

“The Night of the Hundert” – unter diesem Titel zeigt Thorsten Passfeld am Samstag, den 2. November, bei Feinkunst Krüger seine reliefartigen Holzbilder und Wandobjekte. Und zwar genau 100 Stück. Das Medium Holz steht für den Hamburger Künstler dabei ganz bewusst im Kontrast zum sonst so omnipräsenten digitalen Geist der Gegenwartskunst: “Das Material habe ich bewusst gewählt, da Holz etwas altmodisches, unmodernes und uncooles anhaftet, gerade im heutigen Kunstbetrieb in dem viel digital und experimentell gearbeitet wird“

WANN: Die Ausstellung eröffnet am Samstag, den 2. November, ab 20 Uhr. Danach läuft die Show noch bis zum 23. November.
WO: Feinkunst Krüger, Kohlhöfen 8, 20355 Hamburg.

Sibylle Springer: Homezone, 2019, Acryl, Aquarell, Blattsilber-Print und Tusche, Credits: Sibylle Springer

Sibylle Springer: Homezone, 2019, Acryl, Aquarell, Blattsilber-Print und Tusche, Credits: Sibylle Springer

“Alles fließt” heißt die Ausstellung, mit der sich Agenturchef und add art Mitveranstalter Michael Schipper ebenfalls ab Samstag als Kurator versucht. In der Gallery Lazarus zeigt er den Berliner Portraitfotografen Oliver Mark, die Malerin Sibylle Springer und die Bildhauerin Sonja Ofen. “Bei der Frage nach einem Motto für meine erste Ausstellung erinnerte ich mich daran, dass einerseits alles in meinem Leben mäandernd fließt und andererseits an die Arbeiten von Sibylle Springer und Sonja Ofen, die in meiner Wahrnehmung äußerlich und innerlich ebenfalls hauptsächlich fließen,” so Schipper.

WANN: Die Ausstellung ist vom 2. bis 9. November zu sehen. Die Eröffnung startet ab 12 Uhr.
WO: Gallery Lazarus, Wexstraße 42, 20355 Hamburg.

Grit Richter: "If You Close the Door, the Night Could Last Forever", 2019, Öl auf Leinwand, 210x170cm, salondergegenwart

Grit Richter: „If You Close the Door, the Night Could Last Forever“, 2019, Öl auf Leinwand, 210x170cm, salondergegenwart

Bock auf Diskurs und hochkarätige Neuentdeckungen? Zum mittlerweile neunten Mal präsentiert der salondergegenwart ab Freitag, den 8. November, einen Querschnitt der spannendsten Arbeiten, die derzeit in den Ateliers von aufstrebenden Künstler*innen der Republik produziert werden. Dazu wird die Gruppenausstellung durch bis dato unbekannte Werke aus dem Privatbesitz von Künstlern wie Albert Oehlen und Marc Brandenburg ergänzt.

WANN: Der salondergegenwart eröffnet am 8. November ab 18 Uhr. Am 9. und 10. November ist die Gruppenausstellung dann jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
WO: salondergegenwart, Grosse Bleichen 34, 20354 Hamburg.

Affordable Art Fair 2019, Foto: Nicolas Doering

Affordable Art Fair 2019, Foto: Nicolas Doering

Und dann ist auch alle Jahre wieder Affordable Art Fair. Am Mittwoch, dem 13. November, präsentieren 80 deutsche und internationale Galerien in den Messehallen Arbeiten renommierter Künstler*innen zum erschwinglichen Preis. Neben vielen Newcomer*innen sind auch Werke von renommierten Namen wie Alain Clément, Alex Katz, Heinz Mack, Gerhard Richter, Karin Kneffel, Klaus Fußmann, Sam Lock und Stephan Balkenhol zu erwerben.
Die zur AAF gehörige kuratierte Sondershow “Emerging Artists” steht dieses Jahr unter dem Motto “Anthropozän”.

WANN: Die Affordable Art Fair eröffnet am Mittwoch, den 13. November ab 18 Uhr. Danach läuft die Messe bis zum 17. November.
WO: Hamburg Messe, Halle A3 (Eingang Lagerstraße Tor A3)

Weitere Artikel aus Hamburg