Hamburger Kunstgriff
14.04. - 20.04.2016

14. April 2016 • Text von

Ist schon wieder Dom, oder immer noch? Auch die Kunstwelt feiert in Hamburg Jahrmarkt, wie es scheint. Aber den finden wir ziemlich heftig, denn lang ersehnt geht es endlich mit dem Freitagssalon weiter, im Raum linksrechts menschelt es gewaltig, das Spätprogramm stemmen die Deichtorhallen und für den beschaulicheren Part lädt der KunstHasserStammTisch in Hamburger Privatbibliotheken.

Eine Einladung wie ein Aufschrei: Freitagssalon is back! Für alle Vergesslichen und Ahnungslosen: Im vergangenen Jahr hat der Freitagssalon so manchem Kunsterfreuten in Hamburg den Einstieg ins Wochenende mit wöchentlich frischer Kunst versüßt.

Franziska Ostermann, Firn II © Franziska Ostermann

Franziska Ostermann, Firn II © Franziska Ostermann

Jeden Freitag gab und gibt es neue Kunst zu bestaunen. In diesem Jahr gastiert der Salon in der Innenstadt, im Gebäude eines um die Jahrhundertwende genutzten Kunst-Salons – wie passend! Den Auftakt macht eine Gruppenausstellung, die von vielen Seiten das Unsicher-Machen und Flirren von Zeit und Sinnebenen angehen. Persönliches und Surreales greifen ineinander: Humorvolle Collagen treffen auf nachdenkliche, objektgewordene Satzhülsen treffen auf Gedankenobjekte.

WANN: Eröffnet wird am 15. April um 19 Uhr, die Ausstellung ist bis zum 22. April zu sehen.
WO: Große Bleichen 34, 1. OG, 20354 Hamburg

© Sebastian Asiedu

© Sebastian Asiedu

Menschlich wird es auch im Raum linksrechts. Der Fotograf Sebastian Asiedu hat ein Faible für Portraits und alles Menschliche. Zu sehen sind Bilder von Freunden und Feinden, die Auseinandersetzung mit persönlichen „Musen“ und Stillleben, die vom menschlichen Leben erzählen.

WANN: Eröffnet wird am 16. April um 19 Uhr, die Ausstellung ist bis zum 30. April zu sehen.
WO: Raum linksrechts, Valentinskamp 37, 20355 Hamburg

Michael Abdollahi © Jan Brandes

Michael Abdollahi © Jan Brandes

Late Night im Museum? Die Deichtorhallen bieten eine Veranstaltung für alle, die vom Nachts-im-Museum-Feeling nicht genug bekommen können. Es verspricht einiges los zu sein, geboten wird ungefähr alles, was zwischen Podiumsgespräch, Poetry-Slam und Party passt, z.B. die Finissage von „Gute Aussichten“ und ein Street-Art Workshop.

WANN: Am 15. April ab 18 Uhr
WO: Deichtorhallen, Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg

Kunsthasserstammtisch

Kunsthasserstammtisch

Zu guter Letzt haben wir auch noch etwas für abenteuerlustige Bücherliebhaber: Der KunstHasserStammTisch befasst sich im April intensiv mit dem Buch in seinem informellen Rudel, der Privatbibliothek. Anlass hierfür ist der gefühlte Niedergang des Buches und konkreter die radikale „Ausrüstung“ der Bibliothek der HfBK. Die „KunstHasser“ suchen nach Refugien, an denen die Idee einer Bibliothek noch wertgeschätzt wird und finden sie an den Orte privater Büchersammlungen. Dort finden Vorträge, Einblicke und vor allem Gespräche über Bücher und ihre Zukunft.

WANN: Der KunstHasserStammtisch trifft sich im April an drei Terminen in verschiedenen Bibliotheken: am 17. April um 14 Uhr, am 21. April um 19.30 Uhr und am 28. April ebenfalls um 19.30 Uhr.
WO: Der jeweilige Ort wird bei der Anmeldung mit Terminwunsch bei sandbuch@noroomgallery.com mitgeteilt

Ausstellungsansicht freitagssalon reloaded, 2016 – "Der Zirkus ist in der Stadt" von Lukasz Chrobog und Tafelreliefs von Annette Streyl aus der Serie "Museum für Arme" im Hintergrund

Ausstellungsansicht freitagssalon reloaded, 2016 – „Der Zirkus ist in der Stadt“ von Lukasz Chrobok und Tafelreliefs von Annette Streyl aus der Serie „Museum für Arme“ im Hintergrund

 

Weitere Artikel aus Hamburg