Hamburger Kunstgriff
22.11. – 28.11.18

22. November 2018 • Text von

Diese Woche beschert uns einen vollen Terminkalender: Wir schauen auf einer der vielen Veranstaltungen und Ausstellungen der Add Art vorbei, spazieren durch den salondergegenwart und brechen dann gleich weiter in die Frappant Galerie auf, wo die Hamburger Künstler Philipp Mechsner und Moritz Green ihre abstrakten Zukunftsräume zeigen. Text: Sonja Baer

Philipp Mechsner: Break Through, Acryl auf Leinwand, 150 x 100 cm, 2018.

Philipp Mechsner: Break Through, Acryl auf Leinwand, 150 x 100 cm, 2018.

Unsere Kunstwoche startet gleich am Donnerstagabend in der Frappant Galerie mit der Ausstellung „Zukunft II“. Dort zeigen die Hamburger Künstler Philipp Mechsner und Moritz Green in ihren Arbeiten abstrakte und grelle Zukunftsräume, die in ihrer klaren Formensprache den Betrachter anlächeln. Man kennt die beiden Künstler bereits durch viele Murals im öffentlichen Raum. Diesmal haben sie für ihre Doppelausstellung in der Galerie hauptsächlich mit Acryl und Lack auf Leinwand gearbeitet.

WANN: Eröffnet wird am Donnerstag, den 22. November, ab 19 Uhr. Die Ausstellung läuft bis zum 2. Dezember.
WO: Frappant Galerie, Zeiseweg 9, Viktoria-Kaserne, 22765 Hamburg.

Steffen Kern: Ohne Titel (Room), Ölkreide auf Karton, 45 x 80 cm, 2018.

Steffen Kern: Ohne Titel (Room), Ölkreide auf Karton, 45 x 80 cm, 2018.

Mit einem Besuch im salondergegenwart steuern wir am Freitag weiter ins Kunstwochenende. Das Sammlerehepaar Christian und Magarita Holle lädt, wie in den letzten acht Jahren, sowohl etablierte, als auch junge, aufstrebende Künstler ein, ihre Arbeiten zu zeigen. So kommen insgesamt über 30 künstlerische Positionen zusammen. Dieses Jahr sind es Werke von Anselm Kiefer, Ulla von Brandenburg und Documenta-Künstler Daniel Knorr. Sie hängen unter anderem neben den Arbeiten von Steffen Kern, dessen Arbeiten fotografisch anmuten, aber doch keine Fotografien sind und den abstrakten und vielschichtigen Ölgemälden von Viola Bittl. Auf der Vernissage am Freitagabend sind die Künstler anwesend. Ein guter Moment, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

WANN: Vernissage ist am Freitag, den 23. November, um 18 Uhr. Besuchen kann man die Ausstellung bis Sonntag, jeweils von 11-17 Uhr.
WO: Große Bleichen 34, 1. OG, 20354 Hamburg.

Söntke Campen: Eins, Öl, Acryl und Sprühfarbe auf Leinwand, 100 x 70 cm, ohne Jahr.

Söntke Campen: Eins, Öl, Acryl und Sprühfarbe auf Leinwand, 100 x 70 cm, ohne Jahr.

Eine Plattform für Kunst und Unternehmen, das ist die Add Art. Jedes Jahr wieder öffnen dafür Hamburger Unternehmen ihre Türen, um entweder ihre Sammlungen zu präsentieren oder die Ausstellungsfläche für die 18 aufstrebenden Künstler der Hochschule für Angewandte Wissenschaften zur Verfügung zu stellen. Die Künstlerin Marie Hoffmann zeigt fotografische Arbeiten, die in Lyon entstanden und die Menschen in ihrer Alltagsumgebung seltsam verloren wirken lassen. Margharita Eismann arbeitet im Scherenschnitt und setzt sich mit der Frage auseinander, wie Räumlichkeit erschaffen werden kann. Das Ergebnis sind abstrakte Figuren und die Dekonstruktion von Linien. Söntke Campen kombiniert in seinen Gemälden abstrakte und figurative Elemente, die den Betrachter verstören und Fragen aufwerfen. Er arbeitet mit den Händen und groben Baumarktpinseln. Seine Werke entstehen prozesshaft und intuitiv.

WANN: Die Unternehmenstüren öffnen sich von Donnerstag, den 22. November bis Sonntag, den 25. November.
WO: Diverse Orte – genaue Infos zu allen Locations findet ihr auf der Website der Add Art.

Weitere Artikel aus Hamburg