Alle Artikel von Leonie Huber

Wiener Kunstgriff | 05.12. – 19.12.19

In den nächsten zwei Wochen hat doch niemand Zeit für nichts. Weihnachtgeschenke kaufen, Weihnachtfeiern schön trinken und die letzten Vorsätze für das sich zu Ende neigende Jahr erledigen. Wo es sich trotzdem lohnt hinzugehen, hier!

Zwischen No und Non-Violent

Am Ende ihrer Residency im Gropius Bau präsentiert die Künstlerin Wu Tsang eine vielstimmige Ausstellung, die der Hierarchie visueller Wahrnehmung die Utopie eines Raumes zwischen Sehen und Gesehen Werden entgegensetzt.

This is so contemporary


Die Kunsthalle Wien beschwört mit ihrer aktuellen Ausstellung der Zeitgeist herauf. „Time is Thirsty“ sucht unsere Gegenwart in ein produktives Verhältnis zu den frühen Neunzigern zu setzten. Wie viel Kritik ist im immersiven Erleben möglich?

Wiener Kunstgriff | 07.11. – 20.11.19

Identitäten – Identitäten in Geschichte geschrieben, im Boden gewurzelt, in Symbolen um den Globus geschickt, in Filmen festgehalten und in Monologen ausformuliert. Vor und während der Vienna Art Week wird dekonstruiert und neu konfiguriert.

Überforderung im klinischen Raum

Zentrum und Peripherie, Mainstream und Subkultur, Contemporary und Parallel – in welcher Beziehung stehen die beiden Kunstmessen Wiens zueinander? Eine vergleichende Betrachtung nach einem ersten Besuch.

Wiener Kunstgriff | 26.09. – 09.10.19

Zwei Kunstmessen, ein Wahlsonntag, das letzte Wochenende der Vienna Biennale und die Wiederaufname des laufenden Betriebs nach den Sommermonaten: Keine Zeit für Summertime Sadness, der Kunstherbst ist da!

Die verfluchte Realität

Die Möglichkeiten digitaler Bildproduktion und deren maßloser Zirkulation im Netz brachten in den letzten Jahren “cursed images“ als ein spezifisches Phänomen hervor, irgendwo zwischen home video, surveillance und meme culture. Der britische Künstler Ed Fornieles hat die disruptive Qualität dieser Bilder in eine Ausstellung überführt.