Hamburger Kunstgriff
29.09. – 05.10.16

29. September 2016 • Text von

Groß muss nicht gleich gut sein – das haben wir sogar unter’m Weihnachtsbaum verstanden. Die kommenden Kunst-Tage in der Hanse werden dennoch groß! Eine der bedeutendsten Privatsammlungen des Landes gastiert in der Stadt, Berlin kommt zu Besuch und wir werfen einen Blick auf die sowieso Allergrößte: Mama.

Dan Flavin: 4‘ red, red, green fluorescent light (for Konrad Fischer), 1968Leuchtröhre mit ZertifikatObjektmaß: 17 x 184 x 9 cmFoto: Markus Meyer © Estate of Dan Flavin / VG Bild-Kunst, Bonn 2016 Printfähige Abb.: vorhanden  Foto: Markus Meyer Copyright: VG Bild-Kunst, Bonn

Dan Flavin: 4‘ red, red, green fluorescent light (for Konrad Fischer), 1968Leuchtröhre mit ZertifikatObjektmaß: 17 x 184 x 9 cmFoto: Markus Meyer © Estate of Dan Flavin / VG Bild-Kunst, Bonn 2016 Foto: Markus Meyer, Copyright: VG Bild-Kunst, Bonn.

Mit der Sammlung Viehof präsentieren die Deichtorhallen Hamburg ab dem 1. Oktober an zwei Standorten eine der bedeutendsten deutschen Privatsammlungen zeitgenössischer Kunst. Über 850 Werke von 75 Künstlern werden die Deichtorhallen in ein temporäres Museum der Gegenwartskunst verwandeln. Die Sammlung Viehof, in die wichtige Teile der Sammlung Speck und Sammlung Rheingold eingeflossen sind, vereint Werke aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Fotografie, Skulptur, Installation und Video. Im Zentrum der Ausstellung stehen hochkarätige Arbeiten einzelner Künstler, darunter Georg Baselitz, Joseph Beuys, Candida Höfer, Jörg Immendorff, Sigmar Polke, Daniel Richter und Rosemarie Trockel.

WANN: Die Ausstellung wird durch Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, am Freitag, den 30. September um 19.30 Uhr eröffnet.
WO: Halle für aktuelle KunstDeichtorstraße 1-2, Hamburg & Sammlung FalckenbergWilstorfer Straße 71, Tor 2, 21073 Hamburg-Harburg

Catherine Bourdon, Jeune fille aux fleurs, 2016, Mixed media/Leinwand, 80 x 100 cm

Catherine Bourdon, Jeune fille aux fleurs, 2016, Mixed media/Leinwand, 80 x 100 cm

Berliner Luft ist was Feines, das wissen sogar wir Fischköppe. Doch es mag nicht nur an der Luft liegen, dass Berlin Künstler aus aller Welt wie ein Magnet anzieht. Heute scheint Berlin zu boomen wie in den 1920er Jahren. Die Mehrzahl der heute dort verwurzelten Künstler strömte nach dem Mauerfall in die neue Hauptstadt, die wie aus einem langanhaltenden Dornröschenschlaf wiederzuerwachen schien und hat Berlin in das heute international anerkannte Kunstzentrum verwandelt, das es ist. Vier von diesen Berlinern haben sich auf den Weg nach Hamburg gemacht, um ihre Arbeit zu präsentieren. Den Berliner Malern ist gemeinsam, dass sie alle ein Kolorit von ungewöhnlichen Farbzusammenstellungen und Farbtönen verwenden, die nun erstmals in Hamburg zu sehen sein werden.

WANN: Eröffnung ist am Freitag ab 18 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum 15. Oktober zu sehen.
WO: Kunstzimmer Eppendorf, Schrammsweg 17, Hamburg

Comicfestival Hamburg

Comicfestival Hamburg

Klein und fein kommt das Hinterconti im Karolinenviertel daher. Anna Haifisch präsentiert dort ab morgen mit “The Artist” eine Sammlung ihrer episodischen Comics für die amerikanische VICE Website – ein satirisches und sehr offenherziges Porträt des Kunstbetriebs. The Artist ist der vogelartige Protagonist dieser Comics, ein mehr oder weniger erfolgloser Künstler, der an der Kunstwelt verzweifelt und von Selbstzweifeln geplagt wird.

Lasse Wandschneider erzählt in rätselhaften Episoden von einem Haus im Wald. Es regnet in Strömen. Ein Radfahrer, in eine Decke gehüllt, taucht hinter den Bäumen auf und ist bald wieder verschwunden. Ist das der Anfang einer Geschichte oder ihr Ende? Regen beleuchtet Abstraktion, Symbolsprache und andere Grundelemente des Comics. Aisha Franz und Sascha Sommer kuratieren eine neue Reprodukt-Reihe, welche aufstrebenden deutschen Zeichen-Talenten Raum bietet, mit Inhalten und Erzählformen zu experimentieren. Sie trägt keinen Namen, ist aber am immer gleichen Format sowie dem aufgebrochenen Reprodukt-Logo erkennbar. Den Auftakt machen die beiden genannten Bücher The Artist und Regen von Anna Haifisch und Lasse Wandschneider.

WANN: Eröffnung ist am 30 September ab 19 Uhr
. Am Samstag, den 1. Oktober von 11 – 19 Uhr
 und am Sonntag, den 2. Oktober von 12 – 18 Uhr ist die Ausstellung zu sehen.
WO:  Hinterconti e.V., Marktstraße 40a, Hamburg

DEU, Hamburg, 2015, Arbeit von Harald Stoffers in der Galerie der Villa, Hamburg, © Galerie der Villa/FRED DOTT

Arbeit von Harald Stoffers in der Galerie der Villa, Hamburg, © Galerie der Villa/FRED DOTT

OBACHT, es gibt noch mehr. Thematisch passend sollten wir nicht vergessen, dass das Comic Festival Hamburg sein 10-jähriges Jubiläum feiert. Außerdem gibt es heute Abend eine der berühmt berüchtigten Führungen der Jungen Freunde der Kunsthalle durch die aktuelle Ausstellung Zeichnungsräume. Und die Hamburger Galerie der Villa hat eine wundervolle Ausstellung in – ja, wissen wir, ist weit weg – Klagenfurt in petto. Es geht um Mutterbildnisse im Rahmen der Projektreihe „insider&outsider art“.

Weitere Artikel aus Hamburg