Alle Artikel von Franziska Mathee

Hamburger Kunstgriff | 06.04 – 12.04.17

Wo der Trendvulkan als nächstes ausbricht? Keine Ahnung, echt nicht. Von mir aus sollte man eh einfach überall hingehen, ohne dass einem vorher jemand gesagt hat, was und warum man ausgerechnet das gut finden muss. Wer trotzdem wissen will, wie das Kunstwetter in Hamburg diese Woche werden soll, liest weiter.

Hamburger Kunstgriff | 30.03 – 05.04.17

Körperlich mag so ein Spagat eine Herausforderung darstellen. Aber im Kopf kriegen wir’s ganz passabel gebacken. Zwischen Kunst und Geschichte im Kunstverein, Kunst und Architektur in den Deichtorhallen und schließlich zwischen Kunst und Marketing im Superstudio.

Hamburger Kunstgriff | 09.03. – 15.03.17

Gleich doppelt lockt diese Woche das Haus der Photographie der Deichtorhallen, Kultur & Gespenster feiern den Release ihrer neuen Ausgabe und Tizian Baldinger stellt in der Affenfaust aus. Vorfreude ist die schönste Freude.

Hamburger Kunstgriff | 16.02 – 23.02.17

Einatmen, ausatmen, warten in der Kunsthalle, träumen bei Genscher. Im Westwerk und im Gängeviertel das ökologische Vermächtnis der Menschheit reflektieren und Louise Brooks im Metropolis bestaunen. Innehalten ist in Zeiten von Yoga und Meditation vielleicht ein ausgeleiertes Wort, doch ab und an tut es schon gut.

Wir müssen reden

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums haben wir das Kuratorenteam des xpon-arts getroffen. Arne Lösekann, Florian Huber, Anne Simone Krüger und Gerald Chors leiten den Offspace und sprachen mit uns darüber, wie wichtig es ist immer wieder in einen Dialog über die Kunst zu treten.

Hamburger Kunstgriff | 26.01. – 01.02.17

Diese Woche wartet auf mit einem bunten Potpourri in der Galerie Renate Kammer, Frühsport bei der Tanzschule für elektronische Tanzmusik mit Lisa Prechtl im Häkken, und einem Rundgang der Fakultät Design in der Armgartstraße. Öfter mal was Neues.

Wenn zwei sich streiten

Das Städel widmet sich der Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Für den zweifelsohne zeitlosen Konflikt zwischen Mann und Frau machen wir einen Ausflug in die klassische Moderne.