Ist da jemand? #4
Jess Goehring

22. April 2020 • Text von

Ein Selfie ist immer Selbstaussage. Wenn dankenswerterweise auch nicht alle Aufnahmen in Umlauf geraten: Die besten erreichen ihre Adressat*innen. Auch Jess Goehring haben Selfies erreicht. Und zwar die ihrer Follower. In einer Zeit, in der alle sich selbst besonders ausgesetzt ist, befasst sie sich mit dem Selbstbild der Anderen.

Zwei Selfie-Collagen von Jessica Goehring.

Jessica Goehring: „Caiti“ // Jessica Goehring: „Kylie“. Courtesy of the artist.

gallerytalk.net: Bist du gerade allein?
Jessica Goehring: Mein Partner Nathan See ist bei mir. Er ist auch Künstler. Und dann ist da noch unser Hund Chloe – keine Künstlerin.

Bist du gerade kreativ?
Ja, bin ich. Aufgrund von Social Distancing ist alles gestrichen, was sonst so los war. Ich arbeite seitdem super fokussiert. Und es bleibt Zeit, über die wichtigen Dinge nachzudenken.

Du hast deine Instagram-Follower gebeten, dir Selfies zu schicken, damit du sie bearbeiten kannst. Unter dem Hashtag #socialnetworkdistancing hast du schon einige solcher Arbeiten gesammelt. Wie kam es dazu?
Seit ein paar Jahren bin ich wie besessen von Beauty-Apps. Ich möchte dieses Medium jenseits seiner intendierten Grenzen beanspruchen und damit in gewisser Weise zweckentfremden.

Zwei Selfie-Collagen von Jessica Jess Goehring.

Jessica Goehring: „Saskia“ // Jessica Goehring: „Nikolett“. Courtesy of the artist.

Was macht das Projekt für dich besonders?
Leute um Selfies zu bitten, schien mir ein spannender Weg, digitale Intimität herzustellen. Das ist doch alles, was wir im Moment haben! Mir gefällt das Konzept geteilter digitale Intimität.

Was macht dich im Moment glücklich?
Meine Gesundheit, mein Handy, soziale Netzwerke, zu sehen, wie sich die Luftqualität weltweit verbessert, seit wir alle zu Hause bleiben, „Tiger King“-Memes, all das Mitgefühl und den Einsatz, den die Menschen gerade bringen, um anderen zu helfen.

Worauf freust du dich?
Ich freue mich darauf, meine Freunde wiederzusehen – also richtig. Und obwohl die gegenwärtigen Ereignisse verheerend sind, hoffe ich auch, dass sie unsere Kultur im Positiven verändern werden.

Mehr von Jessica Goehring erfahrt ihr zum Beispiel über ihren Instagram-Account.

Wir gehen nicht raus, bleiben ganz bei uns – so sehr, dass wir uns manchmal eine Runde zu viel um uns selbst drehen. Deswegen horchen wir nach, was draußen so los ist. In unserer Interview-Serie „Ist da jemand?“ sprechen wir mit Künstler*innen, deren Arbeit die Gegenwart auf berührende Weise kommentieren.