Wiener Kunstgriff
15.08. - 28.08.19

15. August 2019 • Text von

Die Sommerferien gehen zu Ende, die Tage werden wieder kürzer und der Wahlmonat September nähert sich. Wo sich die letzten heißen Tage und lauen Nächte am besten verbringen lassen, welche Ausstellungen und Filme im August auf dem Programm stehen und was wir von Schlingensief lernen können. 

Kurz hinter der Wiener Stadtgrenze liegt der Ort Kaltenleutgeben. Im Sommer vor allem bekannt für den idyllischen Steinbruchsee, ist dort auch der Projektraum Ve.Sch ansässig. Wenn das Wetter also gut ist am kommenden Samstag, lässt sich die Eröffnung der Ausstellung „peel adhersion“ hervorragend mit einem Sprung ins Wasser verbinden. Ab nachmittags werden Arbeiten von Heine Thorhauge Mathiasen, David Postl, Johanna Charlotte Trede und Liesl Raff präsentiert, gegen Abend gibt es ein Konzert von Sonja La Bianca.

WANN: Die Eröffnung findet am Samstag, den 17. August, von 15 bis 22 Uhr statt.
WO: Ve.Sch, Berggasse 6a, 2391 Kaltenleutgeben.

Kathrin Stumreich: „Code Talk“, new media installation (Detail), 2015. Foto: Kathrin Stumreich. © Bildrecht, Wien 2019.

Ähnlich der VG Bildkunst in Deutschland beschäftigt sich das österreichische Unternehmen Bildrecht mit Urheberrecht und Lizenzierung von künstlerischem Output und den damit zusammenhängenden Herausforderungen in einer digitalisierten Umwelt. Dementsprechend scheint eine Kooperation mit dem Linzer Festival Ars Electronica auf der Hand zu liegen: Im Wiener Projektraum Bildrecht 07 werden ab nächster Woche zwei video- und datenbasierte Installationen von Kathrin Sturmreich vorgestellt, die sich mit Verschlüsselung und Übersetzung von Information auseinandersetzen.

WANN: Die Eröffnung beginnt am Dienstag, den 20. August, um 19 Uhr.
WO: Bildraum 07, Burggasse 7-9, 1070 Wien.

Filmstill aus „Off Season“, Copyright: Andrea Kalinova.

Jede größere Freifläche in der Innenstadt scheint im Sommer mit einem Filmprogramm unter freiem Himmel bespielt zu werden, so auch der Hof des Architekturzentrums Wien im Museumsquartier. Der dritte Abend der Programmreihe „Architektur.Film.Sommer“ widmet sich dem Thema Ökonomie. Von utopischen Wohnprojekten im London der Nachkriegszeit, über eine Kooperation des Architekturbüros brandlhuber mit dem Regisseurs Christopher Roth , zu dem Porträt des slowenischen Sanatoriums Machnáč durch die Augen derjenigen, die sich für dessen Erhaltung engagieren, werde verschiedene Formen wirtschaftlicher und gestalterischer Anhängigkeiten beleuchtet.

WANN: Das Filmprogramm beginnt am Mittwoch, den 21. August, um 20:30 Uhr.
WO: Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien.

Kurz vor der Wahl des österreichischen Nationalrats am 29. September diesen Jahres, zeigt das VOLX Kino eine Dokumentation von Christoph Schlingensiefs kontroverser Aktion „Ausländer Raus!“. Nachdem sich Österreich 2001 mit einem Rechtsruck konfrontiert sah, stellte Schlingensief einen Container vor der Wiener Oper auf, in dem er zwölf Ausländer*innen wohnen ließ. In Anlehnung an die Fernsehshow BigBrother wurde die Öffentlichkeit dazu angehalten, jede Woche eine Bewohner*in herauszuwählen. Ob es eine erfolgreiche politische Strategie ist den Zynismus der Wirklichkeit in künstlerischen Interventionen reproduzieren, sei dahingestellt. Den Blick auf die unmittelbare Vergangenheit zu werfen bevor man nächsten Monat zur Urne geht, ist allenfalls lohnenswert.

WANN: Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag den 25. August, um 21 Uhr.
WO: VOLX Kino, in den Arena, Baumgasse 80, Wien, 1030.

Weitere Artikel aus Wien