Münchner Kunstgriff | 19.02. – 03.03.20

Architektur, Natur, Geschichte – die nächsten zwei Wochen in München. Der BNKR startet unter dem Titel „The Architecture of Deception“ sein neues Jahresprogramm, Maximilian Helk lässt in der Goldberg Galerie die Wölfe heulen, bei KNUSTxKUNZ+ gibt es die Arbeiten von zwei Bens zu sehen und der Kunstverein eröffnet seinen Archivraum.

Memoriale Arbeit(en)

Mit der Ausstellung Tell me about yesterday tomorrow verflechtet das NS-Dokumentationszentrum seine Dauerausstellung mit Werken von mehr als vierzig Künstler*innen und rekonfiguriert sie zu einem heterogenen Denkraum. Damit stellt es sich der Komplexität der gegenwärtigen Erinnerungskultur.

Münchner Kunstgriff | 05.02. – 18.02.20

Wir erlauben uns kaum verstohlene Vergnügen bei Nir Altman, gehen in Anna McCarthys Adventure Room bei Sperling, sehen uns die Diplome in der Akademie an und freuen uns auf die Arbeiten von Hanna-Maria Hammari und Vera Palme bei Deborah Schamoni.

Encapsulated

Poetisch und politisch. In den Ausstellungen „Kapsel 11: Sung Tieu – Zugzwang“ und „Kapsel 12 : Monira Al Qadiri – Holy Quarter“ präsentiert das Haus der Kunst zwei aktuelle künstlerische Positionen, die zwar eher nebeneinander als miteinander funktionieren, aber dennoch jeweils ihre eigenen Qualitäten haben.

Subjektive Abstraktion

„Der Intellekt ohne die Emotion ist blind und die Emotion ohne den Intellekt bleibt sprachlos“, so formuliert es Jürgen Partenheimer. Im Mittelpunkt seines Werkes steht die Sublimierung emotionaler Impulse in abstrakte Bildkompositionen. Dadurch entstehen pulsierende Form- und Farbkompositionen von eindrucksvoller Präsenz.

Münchner Kunstgriff | 22.01. – 04.02.20

Viele Variablen in München: Jeden Tag eine Vernissage und eine Finissage in der AkademieGalerie, eine dreiteilige Oper von Sophie Schmidt im fructa space, Sung Tieu und Monira Al Qadiri in den Kapseln des Haus der Kunst und Iza Tarasewicz‘ „Variables“ in der Loggia.

Innen, Außen und Dazwischen

Was sagt der Innenraum über unseren seelischen Zustand und unser Verhältnis zur Außenwelt aus? Im Haus der Kunst ist die Ausstellung „Innenleben“ mit Njideka Akunyili Crosby, Leonor Antunes, Henrike Naumann und Adriana Varejão zu sehen, die in ihren Werken dem Verhältnis von Innen und Außen auf individuelle Weise nachspüren.