Nürnberger Kunstgriff
17.06. - 23.06.16

17. Juni 2016 • Text von

Es gibt wieder einiges zu tun in Nürnberg: Wir werden Geburtstag feiern, uns belehren lassen, unsere Ohren spitzen und uns belügen lassen.

Ursula Kreutz: CMX (Critical Mass X), Ausstellungsansicht © Kunst Galerie Fürth

Ursula Kreutz: CMX (Critical Mass X), Ausstellungsansicht © Kunst Galerie Fürth.

Sein bereits zehnjähriges Bestehen feiert der Förderkreis der Kunst Galerie Fürth dieses Jahr zusammen mit zehn lokalen Künstlern und der Ausstellung 10=10. Mit den Feierlichkeiten soll besonders die Leistung des Fördervereins der letzten Jahre gewürdigt werden. Als der Kunstgalerie 2010 die Schließung drohte, war es unter anderem der Förderverein der für deren Erhalt kämpfte. Nun werden die Mitglieder zum Jubiläum aktiv involviert. Die zehn Künstler der Ausstellung wurden alle von Mitgliedern des Fördervereins vorgeschlagen. Vergangenen Sonntag, pünktlich zur Midissage, wurde Ursula Kreutz durch eine Jury aus Vorstand und Beirat des Förderkreises zur Preisträgerin der Jubiläumsausstellung ernannt. Am Sonntag, den 26. Juni könnt ihr an einer kostenlosen Kurzführung zur Ausstellung teilnehmen, es erscheint außerdem eine Publikation mit den Arbeiten aller Künstler.

WANN: Ihr könnt euch die Ausstellung noch bis zum Sonntag, den 26. Juni anschauen.
WO: In der Kunst Galerie Fürth, Königsplatz 1, 90762 Fürth.  

Tilo Schulz: There is a circle in your life that needs to be repeated © Tilo Schulz, Foto: Raimund Zakowski.

Tilo Schulz: There is a circle in your life that needs to be repeated © Raimund Zakowski.

Jedes Quartal sorgt das Neue Museum mit seiner Vortragsreihe „State of the Art“ dafür, dass wir uns endlich mal ordentlich weiterbilden, was zeitgenössische Kunst angeht. Nun ist es wieder soweit. Das Thema des kommenden Vortrags von Dr. Melitta Kliege lautet Partizipation als Schlüssel zur Kunst der siebziger Jahre. Dahinter steckt die Idee, das Kunst für jeden teilbar und begreifbar sein sollte damit einem unvoreingenommenen Kunsterlebnis nichts mehr im Wege steht. Die Kunst der siebziger Jahre ist besonders geprägt von dieser Vorstellung, die aber auch heute noch durchaus aktuell ist.
Das war aber noch längst nicht alles im Neuen Museum. In einer Führung könnt ihr euch die Installation There is a circle in your life that needs to be repeated des Künstlers Tilo Schulz eingehend erklären lassen. Die Installation, ein flauschig begehbarer Zylinder aus braunem Sofastoff, wurde ursprünglich für den Kunstverein Hannover gefertigt und soll die typische Linearität des Ausstellungsraumes durcheinanderbringen.

WANN: „Partizipation als Schlüssel zur Kunst der siebziger Jahre“ könnt ihr am Mittwoch, den 22. Juni um 18 Uhr besuchen. An der Führung zu „There is a circle in your life that needs to be repeated“ findet könnt ihr am 21. Juni um 17 Uhr teilnehmen.
WO: Im Neuen Museum Nürnberg, Eingang Klarissenplatz, 90402 Nürnberg.

TON / ART © Akdemie der Bildenden Künste Nürnberg

TON / ART © Akademie der Bildenden Künste Nürnberg.

Ab kommende Woche ist in der Akademie Galerie eine interdisziplinäre Ausstellung aus Kunst und Musik zu sehen. Das Gemeinschaftsprojekt TON / ART verbindet Studenten der Komposition an der Hochschule für Musik in Würzburg mit Studenten der Freien Malerei der AdBK Nürnberg. Aus dem wechselseitigen Dialog der beiden Fachrichtungen entstanden Gemälde, Fotografien, Video- und Performancekunst sowie audiovisuelle Installationen.

WANN: Eröffnet wird am Mittwoch, den 22. Juni um 19 Uhr. Finissage und Konzert finden am Sonntag, den 10. Juli um 19 Uhr statt.
WO: In der Akademie Galerie, Muggenhofer Straße 135, 90429 Nürnberg

Alexandra Hojenski: Ich lüge auch und ich bin dein, © Alexandra Hojenski.

Alexandra Hojenski: Ich lüge auch und ich bin dein, © Alexandra Hojenski.

Im Edel Extra hat Alexandra Hojenski, Studentin der Bildenden Künste, eine ortsbezogene Installation geschaffen. Um Illusionen geht es in den Malereien auf Funktionsstoffen die sich jederzeit wieder abwaschen lassen. Wir sind gespannt, ob uns die Künstlerin etwas vormachen kann.

WANN: Die Ausstellung öffnet am Donnerstag, den 23. Juni um 19 Uhr und läuft bis zum 26. Juni.
WO: Im Edel Extra, Müllnerstr. 22, 90429 Nürnberg.

 

Weitere Artikel aus Nürnberg