Nürnberger Kunstgriff
08.12. – 14.12.17

8. Dezember 2017 • Text von

Auch genug vom nass-grau-tristen Dezember-Wetter? Das Neue Museum nimmt die Sache selbst in die Hand und sorgt für farbenfrohe Winterstimmung: Die Installation „Clouds“ von Philipp Messner produziert bei ausreichender Kälte bunten Schnee.

Philipp Messner, „Clouds“, 2016, Installationsansicht Südwiese Alte Pinakothek, München © VG Bild-Kunst, Bonn, Foto: Maximilian Geuter.

Schneeflöckchen, Buntröckchen, wann wirst du geschneit? Wenn Philipp Messner in den nächsten Monaten den Klarissenplatz zur Bühne für seine „Clouds“ erhebt, wird es wohl sogar im alljährlichen subtilen Wahnsinn des Nürnberger Christkindlesmarkts nicht wenig Aufmerksamkeit geben. Denn je nach Wetterlage wird bunt gefärbter Schnee die trapezförmige Bodenfläche bestäuben, ein eisiger Kristallregenbogen wird dem weihnachtlichen, glühweinerwärmten Besucher entgegenstrahlen. Messners bestechend einfache Idee – er färbt das Wasser der Schneekanone vor dem Abschuss mit vielfarbigen Tinkturen ein – wirft eine Vielzahl von Fragen auf: Wie ist unser Verhältnis zur Natur und zum Klimawandel? Was sehen wir, wenn wir auf die schimmernde Fläche blicken? Und wo verschwimmt oder erstarrt eigentlich diese Grenze zwischen Wetter und Artefakt? Man kann sich bei ausreichender Kälte auf die wohl bunteste Installation am Neuen Museum seit Daniel Burens Fassadengestaltung von 2010 freuen.

WANN: Die Installation CLOUDS kann bis zum Sonntag, den 14. Januar auf dem Klarissenplatz beobachtet werden – sofern die nötige Außentemperatur von etwa -3°C erreicht wird.
WO: Vor dem Neuen Museum, Klarissenplatz 1, 90402 Nürnberg.

Weitere Artikel aus Nürnberg