Nürnberger Kunstgriff
06.10. – 12.10.17

6. Oktober 2017 • Text von

Am Wochenende stehen wieder (fast) alle Türen offen, wenn sich das noch junge Art Weekend in Nürnberg zum zweiten Mal jährt! Außerdem gibt es – Überraschung – Malerei von Konzeptkünstler Ottmar Hörl zu entdecken und „Der Kreis“ zeigt im Rahmen seines diesjährigen Jubiläumsmarathons eine feine Fotografieausstellung.

Art Weekend Nürnberg

Art Weekend Nürnberg

Nach dem großen Event Auf AEG am vergangenen Wochenende feiert die Nürnberger Kulturszene an diesem Wochenende in großem Stil weiter: Zum zweiten Mal jährt sich in diesem Jahr das kleine, feine Art Weekend der Galerienlandschaft in der Stadt. Was im letzten Jahr als erster – erfolgreicher – Versuch startete, wird nun in diesem Jahr mit erweiterter Teilnehmerzahl fortgeführt. Diverse Galerien und auch Museen öffnen ihre Tore und bieten neugierigen Besuchern so gute Gelegenheit, auch einmal neue Ausstellungsräume zu erkunden; ein extra eingerichteter Skulpturenpark mit Künstlern unterschiedlicher Galerien ist zentrales Herzstück. Wer alles mit dabei ist und wo es was zu finden gibt, erfahrt ihr hier.

WANN: Los geht’s am heutigen Freitag Abend, den 6. Oktober, am 18 Uhr. Samstag, den 7. Oktober, ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet; Sonntag, den 8. Oktober, könnt ihr dann noch von 11 bis 16 Uhr durch die Galerien hüpfen.
WO: Über die gesamte Stadt verteilt! Alle beteiligten Institutionen findet ihr hier.

Ottmar Hörl: Naturschauspiel 24, 2017, Acryl auf Leinwand, 100x65 cm © Ottmar Hörl

Ottmar Hörl: Naturschauspiel 24, 2017, Acryl auf Leinwand, 100×65 cm © Ottmar Hörl

Dürerhasen als Repliken in unzähligen Farben, jüngst 600 goldene „Nürnberger Madonnen“ mitten in der Stadt, Gartenzwerge in diversen Größen, Farben, Haltungen – Ottmar Hörl, der mit Abschluss des diesjährigen Sommersemesters seine langjährige Präsidentschaft an der Nürnberger Kunstakademie niederlegte, ist vor allem für seine seriell angelegten Skulpturprojekte im öffentlichen Raum bekannt. Dass sein konzeptionelles Gesamtwerk jedoch beinahe alle Kunstgattungen umfasst, wissen die wenigstens. Unter dem Titel „Dunkle Materie“ werden nun 40 Arbeiten einer neuen umfangreichen Werkserie abstrakter Malerei aus den letzten Monaten gezeigt, die trotz ihrer Gegenstandslosigkeit in Titel, Struktur oder Farbigkeit Assoziationen zu komplexen organischen Strukturen und auch kunsthistorischen Verweisen herstellt.

WANN: Kulturreferentin Dr. Julia Lehner eröffnet die Ausstellung heute Abend, am Freitag, den 6. Oktober, um 19 Uhr.
WO: Unmittelbar gegenüber der Kunsthalle liegt die Galerie LandskronSchneidzik in der Lorenzer Straße 31.

Links: Pirko Julia Schröder, „Lichtgestalten Orange“, 2014, Fineart Print hinter Acrylglas, 26 x 36 cm. Rechts: Achim Weinberg, "Jean", 2012, Fineart Print, 15 x 21 cm

Links: Pirko Julia Schröder, „Lichtgestalten Orange“, 2014, Fineart Print hinter Acrylglas, 26 x 36 cm. Rechts: Achim Weinberg, „Jean“, 2012, Fineart Print, 15 x 21 cm

Bereits das ganz Jahr über feiert die Nürnberger Künstlergruppe „Der Kreis“ mit einem Ausstellungsmarathon ihr 70jähriges Bestehen. Mit Pirko Julia Schröder und Achim Weinberg präsentieren nun zwei Mitglieder der Künstlergruppe ihre visuellen Forschungsergebnisse der Dingwelt mittels Fotografie. Mit der eigenartigen Erscheinung seltsamer Dinge, patinabehaftet vielleicht, erzählt Schröder ihre Bildergeschichten; Weinberg arbeitet dagegen mit alltäglichen Dingen und deren Schönheit, die er durch sorgsame Beleuchtung hervorzuschälen weiß und ihnen so eine neue Aura verleiht. Die Arbeiten beider Künstler entführen so in die Welten der kleinen, meist eher unbeachteten Dinge, die in ihrer persönlichen Sichtweise neue Assoziationen wecken.

WANN: „Ding Ding“ wird eröffnet am Mittwoch, den 11. Oktober, um 19.30 Uhr. Die Ausstellung ist anschließend bis zum 29. Oktober zu sehen.
WO: Direkt neben dem Germanischen Nationalmuseum liegt die Kreis Galerie an der Straße der Menschenrechte in der Kartäusergasse 14.

Weitere Artikel aus Nürnberg