Münchner Kunstgriff
19.02. – 03.03.20

19. Februar 2020 • Text von

 Architektur, Natur, Geschichte – die nächsten zwei Wochen in München. Der BNKR startet unter dem Titel „The Architecture of Deception“ sein neues Jahresprogramm, Maximilian Helk lässt in der Goldberg Galerie die Wölfe heulen, bei KNUSTxKUNZ+ in der Theresienstrasse gibt es die Arbeiten von zwei Bens zu sehen und der Kunstverein eröffnet seinen Archivraum.

B & B: Ben Kaufmann und Ben Cottrell bei KNUSTxKUNZ+

Neue Rollen und alte Bekannte. Ben Kaufmann und Ben Cottrell begannen 2006 in München zusammenzuarbeiten: Cottrell als Künstler, Kaufmann in seiner Position als Galerist. Neben seiner künstlerischen Praxis hatte Ben Cottrell aber in Zusammenarbeit mit Mariola Groener auch fast 100 Ausstellungen im wöchentlichen Wechsel realisiert, gezeigt in ihrem Projektraum Forever und in einem Tagesbüro in Berlin Kreuzberg. Ben Kaufmann wiederum verzichtete auf seine öffentliche künstlerische Produktion, als er seine Galerie eröffnete, und wechselte in eine private Praxis. Die Ausstellung “B & B” bei KNUSTxKUNZ+ zeigt nun erstmals Werke aus dieser privaten „stand by“-Produktion, Cottrell konzentriert sich in seinem neuesten Werk sich auf Verwandlung von Figuren zu abstrakten Formen und hinterfragt popkulturelle Ansätze zur Replikation und Verfügbarkeit.

WANN: Die Eröffnung ist am Donnerstag, den 27. Februar, ab 19 Uhr. Zu sehen bis 28. März.
WO: KNUSTxKUNZ+, Theresienstrasse 48, 80333 München.

Archivraum im Kunstverein München.

Eine altehrwürdige Institution mit hochaktueller Agenda. 2023 feiert der Kunstverein München sein zweihundertjährigen Jubiläum. Im Vorfeld dieses Jahrestages hat die neue Leitung des Ausstellungshauses einen Archivraum als festen Bestandteil der Institution konzipiert. Der Künstler Julian Göthe hat in Auseinandersetzung mit den architektonischen Gegebenheiten einen konkreten Ort geschaffen, der Platz für die Verhandlung sowie der Aufbewahrung der Geschichte bieten soll. Zudem soll er ein zentraler Raum sein, für öffentliche Formate, die in Kooperation mit Archivar*innen, Historiker*innen und Künstler*innen konzipiert werden und mit denen sich der Kunstverein einer kritischen Reflexion der eigenen Geschichte und ihren Leerstellen unterziehen will.

WANN: Die Eröffnung des Archivraums ist am Freitag, den 28. Februar ab 19 Uhr.
WO: Kunstverein München e.V., Galeriestr. 4 (Am Hofgarten), 80539 München.

Maximilian Helk: Nur Wölfe heulen nachts , Goldberg Galerie.

Der Wolf ist ein mit Mythen aufgeladenes Tier. Als Räuber verschrien hat er in Märchen und Sagen eine klare Rolle. Der böse Wolf ist so in unserer Kultur verankert, dass neue Populationen sehr argwöhnisch betrachtet werden. Unter dem Titel “Nur Wölfe heulen nachts” zeigt der Künstler Maximilian Helk nun neue Arbeiten in der Goldberg Galerie an der Müllerstrasse. Helks Arbeiten hofieren das Märchen und spielen mit der grimmschen Moral, er spielt mit romantischen Motiven und bringt diese in die Gegenwart.

WANN: Die Eröffnung ist am Freitag, den 28. Februar, ab 18 Uhr.
WO: Goldberg Galerie, Müllerstraße 46, 80469 München.

Gregor Sailer: Complexe de Tir en Zone UrBaine IV, French Army, France, 2015, BNKR Space, Nickl PR.

Ein neues Jahr, ein neues Jahresprogramm im BNKR an der Ungererstraße. Diese Saison stehen die Ausstellungen und Projekte im ehemaligen Hochbunker unter einem selbstreflexiven Stern. Die eingeladenen Kuratoren Sam Bardaouil und Till Fellrath nehmen eine architektonische Irreführung als Ausgangspukt für ihre Recherche: In der Außenansicht als Wohngebäude gestaltet, handelt es sich beim Gebäude, in dem sich der BNKR befindet um einen Hochbunker, der 1943 vom nationalsozialistischen Regime erbaut wurde, um der Bevölkerung im Münchner Stadtteil Nord-Schwabing einen Schutzraum zur Verfügung zu stellen. Davon ausgehend will das Kuratoren-Duo unter dem Titel „The Architecture of Deception“ Künstler und Arbeiten präsentieren, die sich räumlicher und visueller Täuschungsmanöver bedienen und irritierende Raumerlebnisse zu schaffen. Das BNKR-Jahresprogramm umfasst zwei, aufeinander folgende Ausstellungen und eine Reihe öffentlicher Veranstaltungen.

WANN: Die Eröffnung des ersten Teils der Ausstellung ist am Dienstag, den 3. März ab 19 Uhr.
WO: BNKR, Ungererstraße 158, 80805 München.

Weitere Artikel aus München