Münchner Kunstgriff
12.10. – 18.10.16

12. Oktober 2016 • Text von

Die Fotografen der Agentur Ostkreuz im Kunstfoyer der Versicherungskammer, die globale Kunst der Nachkriegszeit im Haus der Kunst. Tacita Dean im Espace culturel Louis Vuitton und eine Ausstellung des easy!upstream in der Tiefgarage des Schwabinger Tors.

setheight530-3-maruki-iri-toshi-water-l

Maruki Iri & Toshi: Water (Panel III) aus Hiroshima Panels, 1950-82, Maruki Gallery, Higashi-Matsuyama, Saitama, Japan, Maruki Gallery For The Hiroshima Panels Foundation.

Welche Faktoren sind maßgeblich dafür, wie und welche Kunstgeschichte einer Epoche geschrieben wird. Wie einigt sich eine Gesellschaft auf eine solche Narrative Eine Ausstellung im Haus der Kunst versucht sich nun diesem Themenkomplex aus einer globalen Perspektive zu nähern. „Postwar“ untersucht die Nachkriegszeit als weltweites Phänomen, das durch gegenseitige Vernetzung und Abhängigkeit in nahezu allen Bereichen geprägt ist. In der Ausstellung werden ab Donnerstag Arbeiten von 180 Künstlerinnen und Künstlern aus über 50 Ländern gezeigt. Von den Küstenlinien der beiden großen Ozeanen, Pazifik und Atlantik, aus der westlichen und südlichen Hemisphäre. Ein vernetztes Erbe künstlerischer Praxis und kunsthistorischer Diskurse.

WANN: Die Eröffnung ist am Donnerstag, den 13. Oktober, zu sehen bis 26. März 2017.
WO: Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München.

flyer_hurler.indd

easy!upstream.

Ein bisschen cyber, ein bisschen space und selbstverständlich absolut zeitgeistig: So ungefähr wird das aussehen, wenn das Kuratorenkollektiv vom easy!upstream mit der Ausstellung „CORAL NORTH“ einen Flügel der neu gebauten Tiefgarage unter dem Schwabinger Tor bespielt. Wie kann das aussehen, wenn digitale Ästhetik im Raum greifbar wird? Niko Abramidis&NE, Susi Gelb, Emanuel Mooner & andere stadtbekannte Künstler geben ab Freitag Denkanstöße. Sie eignen sich verschiedenste Materialien an, deuten sie um, formen sie zu Kunstpositionen, die sich irgendwo zwischen Skulptur, Installation und medialen Perspektiven verorten lassen. Mit „CORAL NORTH“ wollen Kuratoren wie Künstler vordringen in neue, unbekannte Welten. Unter der Erde, umgeben von Beton könnte das gelingen.

WANN: Eröffnung ist am Freitag, den 14. Oktober, ab 19 Uhr, zu sehen bis 19. Oktober.
WO: Tiefgarage unter dem Schwabinger Tor, Leopoldstraße182-184, 80804 München.

image_d67b-flvcrop-768-5000

Tacita Dean: Lightning Series I – VII, 2007, Photo: Louis Vuitton / Marc Domage, © Tacita Dean.

„Hors-les-murs“, wisst ihr Bescheid, oder? Für all diejenigen, deren Schulfranzösisch zu nicht viel mehr als zum Studieren der Rotweinkarte reicht: Das bedeutet so viel wie außerhalb der Mauern. Mit einer besonderen Projektreihe präsentiert die Fondation Louis Vuitton bislang kaum bekannte Sammlungsbestände in Venedig, Peking, Tokio – und eben in München. Nach Chantal Akerman und Annette Messager ist in München nun Tacita Dean zu sehen. Die britische Künstlerin bricht mit Genregrenzen. Ihre Filme und Fotografien wirken malerisch, ihre Kreidezeichnungen scheinen in den Raum zu reichen. Im Espace culturel Louis Vuitton München sind nun ab Freitag nicht nur Arbeiten aus den vergangenen zehn Jahren, sondern auch neue Werke Deans ausgestellt. Nautische Motive, verlassene Orte oder ein Jahrtausende altes Hühnengrab – all das eint eine zeitlose Ästhetik.

WANN: Zu sehen ab Freitag, den 14. Oktober, bis 25. März 2017.
WO: Espace culturel Louis Vuitton München, Maximilianstraße 2a, 80539 München.

harald-hauswald-mainzer-strasse-800x600

Harald Hauswald: Aus der Serie „Mainzer Straße“, © Harald Hauswald / OSTKREUZ.

Nach dem Vorbild der bekannten Agentur Magnum Photos aus Paris gründeten 1990 sieben Fotografen in Berlin die Fotografenagentur Ostkreuz. Es war das Jahr der Wende und vieles sollte sich ändern, vieles war neu. Und das Fotografenkollektiv entwickelte eine eigene Bildsprache für diese Prozesse des Wandels. Heute gilt das Fotografenkollektiv als das renommierteste Deutschlands. Eine Ausstellung im Kunstfoyer der Versicherungskammer ab Samstag zeigt die besten Arbeiten aus 25 Jahren Ostkreuz sowie die DDR-Fotografien der Agenturgründer. Mit mehr als 250 Werken von 21 Fotografen versammelt sie das gesamte fotografische Spektrum einer prägende Bildsprache. Von der Gründung bis in die Gegenwart.

WANN: Die Eröffnung ist am Samstag, den 15. Oktober, zu sehen bis 15. Januar 2017.
WO: Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, 80538 München.

Die Absätze zur Ausstellung des easy!upstream und zur Ausstellung im Espace culturel Louis Vuitton München wurden von Anna Meinecke geschrieben und sind auch in der Oktober-Ausgabe des Superpaper zu lesen.

Weitere Artikel aus München