Münchner Kunstgriff
02.10. – 15.10.19

2. Oktober 2019 • Text von

Eine Gruppenausstellung mit junger Kunst in der Galerie Britta von Rettberg, eine Tagung zu Raubkunst im Auktionshaus Karl und Faber, eine von Virgil Abloh kuratierte Pop-Up-Show im Espace Louis Vuitton und die Vogue feiert in der Villa Stuck Geburtstag. Von Mode bis Politik alles dabei in München.

VOGUE Deutschland, 2004, Hélène Bouchet. Foto: Ralph Mecke

„In der Mode muss man ständig zerstören, um sich zu erneuern. Das lieben, was man gehasst hat, und das hassen, was man geliebt hat.“ Dass alles, auch in der Mode, in Bewegung ist wusste der weise Karl Lagerfeld. Dass man diese Bewegungen und Veränderungen auch journalistisch begleiten muss, weiß das Magazin VOGUE, und das schon seit 1892. Nur etwas kürzer gibt es die deutsche Ausgabe, die dieses Jahr ihren 40. Geburtstag hat. Und das will gefeiert werden. Unter dem Titel »Ist das Mode oder kann das weg!?« wird es in der Villa Stuck eine Zeitreise in das Gestern, Heute, vor allem aber das Morgen des Mode-Journalismus geben. Auf zwei Stockwerken werden wegweisende Fotografien aus dem VOGUE-Archiv, stilbildende Modeshootings und ein Überblick über die wichtigsten Reportagen aus vier Jahrzehnten präsentiert.

WANN: Die Eröffnung ist am Mittwoch, den 9. Oktober, 19 Uhr. Zu sehen bis 12. Januar.
WO: Museum Villa Stuck, Prinzregentenstr. 60, 81675 München.

Virgil Abloh: Coming of Age, Espace Louis Vuitton.

Die Kindheit ist eine komplizierte Zeit, sie ist geprägt von Veränderungen und Unsicherheiten, der Übergang zur Jugend und zum Leben als sogenannter „Erwachsener“ ist eine der prägendsten Lebensabschnitte. Nicht zufällig gibt es ein ganzes Film-Genre, das sich diesem Thema widmet: Die „Coming of Age“-Fime. Unter diesem Titel gibt es in diesem Herbst auch eine Pop-up-Show im Espace Louis Vuitton München. Die von Virgil Abloh kuratierte Gruppenausstellung konzentriert sich auf die männliche Jugend und bietet eine internationale Besetzung von etablierten und aufstrebenden Talenten. Die gezeigten Fotografen bieten einen vielfältigen und komplexen Blick auf die Kindheit, die viele Bereiche wie Klasse, Sozialökonomie, Subkulturen, Isolation und Freundschaft durchdringt.

WANN: Die Eröffnung ist am Freitag, den 11. Oktober ab 19 Uhr, zu sehen bis 23. November.
WO: Espace Louis Vuitton München, Maximilianstr. 2a, 80539 München.

Lovis Corinth: Walchensee, 1923, Aquarell, Ehem. Sammlung Prof. Dr. Curt Glaser (ab 1927 Direktor der Staatlichen Kunstbibliothek Berlin, seit Juni 1933 im Exil). Im Mai 1933 bei Max Perl, Berlin, versteigert. Auf Vermittlung des deutschen Kunsthandels „faire und gerechte“ Einigung des vormaligen Eigentümers mit den Erben nach Curt Glaser.

Kunst ist nicht nur schön, sie hat auch einen Wert. Aber was passiert, wenn sie unrechtmäßig genommen wird? Was ist Raubkunst? Wem gehört diese Kunst dann? Die Interessengemeinschaft Deutscher Kunsthandel lädt gemeinsam mit KARL & FABER erstmals zu einer Tagung ein, die das historisch und juristisch komplexe Thema Raubkunst auch aus Sicht der Marktakteure beleuchtet. Die Tagung „Fair und gerecht? Restitution und Provenienz im Kunstmarkt. Praxis. Probleme. Perspektiven“ will Einblicke in die Praxis des etablierten Kunsthandels, der seine Profession mit hoher Expertise und Verantwortung für die Vermittlung und den Erhalt kultureller Güter ausübt, geben. Aufgrund der begrenzten Plätze sollte man sich für eine Teilnahme rechtzeitig anmelden.

WANN: Die Tagung findet am Montag, 14. Oktober von 9 bis 18 Uhr statt.
WO: KARL & FABER Kunstauktionen, Amiraplatz 3, 80333 München.

Lina Zylla, Teil von „it’s like magic to me“, Galerie Britta von Rettberg.

Manchmal hilf nur Magie. Unter dem Titel „it’s like magic to me“ zeigt die Galerie Britta von Rettberg ab Donnerstag, den 14. Oktober neue Arbeiten von Studierenden und Absolventinnen der Akademie der Bildenden Künste München. Präsentiert werden Arbeiten von Philipp Benkert, Janna Jirkova, Jan Dominik Kudla, Anna M. Pascó Boltà und Lina Zylla.

WANN: Die Eröffnung findet am Donnerstag, 10. Oktober von 19 bis 21 Uhr statt.
WO: Britta von Rettberg Galerie, Gabelsbergerstraße 51, 80333 München.

Weitere Artikel aus München