Hamburger Kunstgriff
26.05. - 01.06.16

26. Mai 2016 • Text von

Neeee, wir gucken kein Fußball – obwohl wir unsere Partner größtenteils sehr gern mögen. Wir feiern in Hamburg lieber ‘ne feine Fiesta Tropicana, düsen völlig Dom-befreit auf der Achterbahn und wechseln kunstvoll die Sichtwaisen.

Sichtwaisen

Sichtwaisen

Am Freitag eröffnet die Pop-Up Gallery Kunstvoll zum letzten Mal im Mundsburg Center mit einem Knaller vor der Sommerpause. Die Ausstellung „Sichtwaisen“ von Lucja Romanowska, Uli Pforr und Isabel Zettwitz erhält Einzug. Die drei Künstler portraitieren zeitlich voneinander versetzt jeweils dasselbe Model – zwei Fotografinnen und ein Maler lassen also drei Arbeiten, die ein und denselben Menschen aus ganz verschiedenen Blickwinkeln zeigen, entstehen.

WANN: Vernissage ist am Freitag, den 27. Mai ab 19 Uhr.
WO: Kunstvoll Pop‐Up Gallery im Mundsburg Center, 1. OG Hamburger Straße 1 – 15, 22083 Hamburg

 

Achterbahn 2016, "Glückszug" @ Mirka Raito, Detailansicht

Achterbahn 2016, „Glückszug“ @ Mirka Raito, Detailansicht

Nach Pudel Club und Kunst-Imbiss wird das Westwerk erneut geentert. Diesmal gib’s die Achterbahn! Das lustig bunte Fahrgeschäft steht für den Jahrmarkt, den Künstler, Musiker, DJs und Performer drei Tage lang mit ordentlich Kribbeln im Bauch veranstalten. Dahinter steht die Achterhaus Ateliergemeinschaft und den Spruch müssen wir abschreiben, so schön ist er: „Es wird sein wie das Leben, zwischen Acht und Unendlichkeit liegt nur eine Vierteldrehung. Stay in the loop …“

WANN: Eröffnung ist heute ab 18 Uhr, dann hat der Hokuspokus am morgigen Freitag, den 27. Mai, und Samstag, den 28. Mai, jeweils ab 16 Uhr geöffnet.
WO: Westwerk, Admiralitätstr. 74, 20459 Hamburg

 

HfbK Hugs #5

HfbK Hugs #5

Jil Lahr und Hilma Bäckström erarbeiten die fünfte HfbK Hugs Ausstellung. HfbK Hugs ist ein Raum für aktuelle junge Kunst, eine Plattform für Ausstellungen, Aktionen, Prozesse und Gespräche und gleichzeitig eine Ausstellungsreihe in deren Rahmen jeweils ein HFBK-Studierender und ein externer Kunststudent gemeinsam gegenüber präsentiert werden. 

Auf der Suche nach interessanten Fundstücken, abgestellten, hinterlassenen, zerlegten, 
nach liegengebliebenen, nach schönen, skurrilen, erzählenden Gebilden durchkreuzen sie die Stadt.
Und sie lassen ihre Gedanken kreisen, frei assoziativ und unbefangen. So kommt man von Bürostuhl zu Muschel, von Plastikkaffeebecher über Projektor zu Holzbötchen. Klingt nach einer Alternative zum allwochenendlichen Trödel-Gejage! Ok, der Vergleich hinkt…

WANN: Die Ausstellung ist am 28. Mai und 05. Juni jeweils von 11 bis 15 Uhr geöffnet.
WO: HfbK Hugs, Karolinenstraße 2a, Hamburg

 

millerntorgallery

Leere Hauswand und fies verzerrt. Das Pre-Event der Millerntor-Gallery wird’s richten!

Und direkt um die Ecke passiert noch mehr: Die Millerntor Gallery holt mit dem brasilianischen Künstler Cranio bereits im Vorfeld des Haupt-Events einen der aktuell renommiertesten Street Art Künstler weltweit nach Hamburg. Auf rund 70qm wird er das Karolinenviertel mit für ihn typischen Darstellung blauer brasilianischer Indígenas um ein künstlerisches Highlight bereichern. 

WANN: Am Dienstag, den 31. Mai, wird ab 14 Uhr das Karoviertel verschönert.
WO: Marktstraße 127, 20357 Hamburg 

 

 

fannie sosa

Fannie Sosa

Und wie versprochen, kommt mit dem Projeto Brasil – Tropicalypse Now! brasilianisches Feuer in die Hanse! Wir Tanzen statt zu kicken. Am 01. Juni startet auf Kampnagel ein Programm, das die vielschichtige Gemengelage der zeitgenössischen performativen Künste in diesem aktuellen gesellschaftlichen Umfeld sowie ihre Verbindungen zu Widerstandsformen, zu eigenständigen Favela-Kulturen und zu gegenkulturellen Entwürfen thematisiert. Neben Theater-, Tanz- und Performance-Arbeiten bildet die bespielte Installation des bildenden Künstlers Daniel Lie das Festivalzentrum – ein Denkraum, der unterschiedliche Formate beherbergt: von Lectures über Konzerte und Workshops. Samba ist kein Sound, sondern ein state of mind. Also ab in die Tropicalypse. Zum Programm geht’s hier!

WANN: Vom 01. bis zum 11. Juni steigt das Festival.
WO: Kampnagel Internationale Kulturfabrik GmbH, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg

 

Achterbahn, Installation © Charlotte Crome

Achterbahn 2016, Installation © Charlotte Crome

 

 

Weitere Artikel aus Hamburg