Hamburger Kunstgriff
21.01. - 27.01.2016

21. Januar 2016 • Text von

Lichtdurchflutet ist die Hamburger Galerienlandschaft dieser Tage, sowohl thematisch als auch Herzen. Eine Neueröffnung in der Neustadt wartet, Evelyn Drewes zeigt neonfarbenes Schwarz und bei Kai Erdmann wird vielleicht ganz eventuell morgen die Sonne abgeschaltet. Ach nein, untergegangen. Das wäre ja aber wie das Internet löschen und daran glauben wir nicht.

Wir starten mit dem Licht des Neuen. Die Galeriendichte in der Neustadt wächst und wächst. Der Enfants Artspace öffnet am Samstag mit der Ausstellung „pixelwelten“ des Fotografen Rüdiger Beckmann seine Tore. Schwerpunkt ist die sinnlich emotionale Fotografie unter der Oberfläche – rein analog und hauptsächlich im Mittelformat.

WANN: Eröffnung und Vernissage am Samstag, den 23. Januar ab 19 Uhr.
WO: Enfants Artspace, Pilatuspool 19, 20355 Hamburg

© Rüdiger Beckmann

© Rüdiger Beckmann

Was die Welt im Innersten zusammenhält, veranschaulicht Manfred Peckl ab Freitag in der Galerie Kai Erdmann anhand dekonstruierter Werbeplakate. Der Pinsel des in Berlin schaffenden Künstlers ist der Reißwolf, denn dieser bestimmt die Pinselstärke, mit deren Strichen Peckl malt. Perspektivisch konstruierte Landschaften entstehen, mehrere Wirklichkeitsebenen zwischen Übersinnlichkeit und Realität. Ein Hauch von dem, was das Sonnenlicht unseren Augen tagtäglich zeigt und eine ordentliche Portion von alldem, was die Sonne nicht sichtbar zu machen vermag, denn „Morgen geht die Sonne unter“.

WANN: Am Freitag, den 22. Januar ab 19 Uhr wird eröffnet.
WO: Galerie Kai Erdmann, Klosterwall 4, 20095 Hamburg

Ausstellungsansicht Manfred Peckl "Morgen geht die Sonne unter", Galerie Kai Erdmann 2016.

Ausstellungsansicht Manfred Peckl „Morgen geht die Sonne unter“, Galerie Kai Erdmann 2016.

Auch in Lev Khesins künstlerischem Werk kommt dem Licht eine tragende Rolle zu. Ein einziger Lichtstrahl kann eine tiefer liegende Farbe zum Glühen bringen, sie geheimnisvoll schimmern lassen oder diffus zerstreuen. Farbe ist nicht einfach nur Farbe und der Lichtstrahl bringt all die Facetten und Farbfelder zum Vorschein, die die Farbe zur Farbe formt. Die Ausstellung „Neon Black“ in der Evelyn Drewes Galerie beschäftigt sich also mitnichten lediglich mit der – zugegebenermaßen großartigen – Farbe Schwarz.

WANN: Die Vernissage ist am Freitag, den 22. Januar ab 18 Uhr.
WO: Evelyn Drewes Galerie, Hamburg

Lev Khesin "Isse", 65 x 57,5 cm, Silikon und Pigmente auf Träger, 2015

Lev Khesin „Isse“, 65 x 57,5 cm, Silikon und Pigmente auf Träger, 2015

Die GersonHöger Galerie bringt mit „FiguRatio“ die malerischen Positionen von Rayk Goetze, Stefan Schiek und Marc Taschowsky, die mit ihren Bildwelten thematisch wie auch technisch stark verschiedene Ansätze verfolgen, auf einen Nenner. Die Figurative Malerei eint die Künstler in der zweiten Ausstellung der Galerie.

WANN: Die Vernissage ist am Freitag, den 22. Januar ab 18 Uhr.
WO: GersonHöger Galerie, Burchardplatz 5, 20095 Hamburg

Weitere Artikel aus Hamburg