Hamburger Kunstgriff
05.01. – 11.01.17

5. Januar 2017 • Text von

Die Hanseaten schicken euch ganz sachte in das neue Jahr der Kunst und ändern einen abgedroschenen Spruch nach ihrem Gusto ab. An der Elbe heißt’s jetzt „Aller guten Dinge sind zwei“ – einfach so. Schuldig gesprochen für einen prächtigen Jahresstart wird eine Weltausstellung und das Menschsein an sich.

patrick-10x15

© Patrick Sellmann

Wir wissen alles über unsere Welt, zumindest in der Theorie könnten wir das und alles sehen sowieso und aber eigentlich weiß keiner mehr irgendwas und in was für einer Welt leben wir eigentlich, die wir ständig neu vermessen, neu erfinden oder einfach hinnehmen? Feinkunst Krüger präsentiert in bescheidener Manier „Die letzte Weltausstellung“ zum Jahresbeginn und schickt uns auf eine Reise um und in die Welt fünf junger Künstler, die jene in rund 1000 Werken zu fassen ersuchen. Sie stammen aus Hamburg, Hamburg, Hamburg, Hitzacker und St. Petersburg und wir sind ziemlich gespannt auf diese vollbepackte Gruppenschau in der Neustadt, die es in weniger als 80 Tagen um den Globus schaffen wird.

WANN: Am Samstag, den 07. Januar um 20 Uhr öffnet sich der Vorhang zur Bühne der Weltausstellung. Zu sehen ist sie bis zum 28. Januar.
WO: Feinkunst Krüger, Kohlhöfen 8, 20355 Hamburg

© 7TÜREN courtesy of M.Windschüttel & S.Kill

© 7TÜREN courtesy of M.Windschüttel & S.Kill

Bleiben wir in der Neustadt und vor allem bei den tieferen Fragen des Lebens. Nachdem die Welt thematisiert ist, widmen wir uns dem Menschsein zu. In ihrer gemeinsamen Ausstellung „The Human Condition“ zeigen Simone Kill und Maria Windschüttel in der Galerie 7Türen ihre Sicht auf unser Sein. Die beiden jungen Künstlerinnen bilden in ihren Bildern Transformationsprozesse des Menschen ab, den Status quo der stetigen Veränderung, das „Zu-sich-Kommen“ genau wie  das „Auseinandergehen“. Und was ist der Mensch ohne seine Träume? Die Malereien ersinnen Fabelwelten, gespickt mit Tiergestalten wie Fischen, Füchsen, Hunden und Schwänen als animalisches Gegenüber zu Frauen, Männern und Kindern, die mitunter in metamorphe Zustände geraten.

WANN: Ebenfalls am Samstag, den 07. Januar, eröffnet die Ausstellung. Bereits um 19 Uhr geht es hier los. Wer das nicht schafft hat noch bis zum 28. Jänner Zeit.
WO: 7Türen Galerie, Neustädter Straße 48, 20355 Hamburg

 

Weitere Artikel aus Hamburg