Hamburger Kunstgriff
03.03. - 09.03.2016

3. März 2016 • Text von

Die Gegenwart bleibt wie immer ein Ort, den zu navigieren manchmal schwer fällt. Wohin unsere Welt steuert, wie sie werden sollte – diese Fragen bewegen wohl Jeden irgendwann. Antworten darauf können auch die Hamburger Kunstorte nicht liefern, die Kunst wird jedoch nicht müde Hinweise und Selbstversuche zu präsentieren. Einfach mal was anzünden, in Träume versinken oder die Kamera draufhalten.

„Quo vadis, Welt? − Reflexion und Utopie“ ist auch der diesjährige Titel einer Ausstellungsreihe, die längst zu einer liebgewordenen Hamburger Tradition geworden ist: Gute Aussichten in den Deichtorhallen geht in die zwölfte Runde.

Gregor Schmidt, Waiting for Qata © Gregor Schmidt

Gregor Schmidt, Waiting for Qata © Gregor Schmidt

Der Wettbewerb für jüngste Fotografie hat sich längst zur Institution gemausert. Wohin die Welt geht, kann niemand mit Bestimmtheit sagen, aber Hamburgs Kunstwelt wird mal wieder in die Deichtorhallen strömen.

WANN: Eröffnet wird am 3. März um 19 Uhr, die Ausstellung ist bis zum 17. April zu sehen.
WO: Haus der Photographie, Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg

Jens Rausch, Lichtung © Jens Rausch

Jens Rausch, Lichtung © Jens Rausch

Die Kunstvoll Gallery ist eine Pop-up Galerie. Das heißt, sie taucht immer dort auf, wo der geeignete Raum für ihre Künstler zur Verfügung steht. Diese Woche wird sie im Mundsburg Center aufschlagen. Ihre erste Ausstellung in diesem Jahr verspricht gleich „Feuer Werke“ und zeigt Arbeiten der Südkoreanerin Donghwa Lee und von Jens Rausch aus Hamburg. Beide Künstler benutzen Feuer für ihre Arbeiten – hoffentlich brennt nichts an!

WANN: Eröffnet wird am 4. März um 19 Uhr, die Ausstellung ist bis zum 24. März zu sehen.
WO: Mundsburg Center, 1.OG, Hamburger Straße 1- 15, 22083 Hamburg, Germany

Johannes Kersting, Los Canarios, je 120 x 80 cm, Fotografie, 2014

Johannes Kersting, Los Canarios, je 120 x 80 cm, Fotografie, 2014

Wir freuen uns besonders, einen unserer Nürnberger Autoren in künstlerischer Mission in Hamburg besichtigen zu dürfen: Bei Evelyn Drewes werden diese Woche Neben Gemälden von Robert Sturmhoevel auch Arbeiten von Johannes Kersting gezeigt, in denen er den schmalen Grat zwischen Realität und Konstruktion geht. Sturmhoevel hingegen befasst sich mit Kinderspielzeug, der Effekt seiner Gemälde ist allerdings eher beklemmend als niedlich.

WANN: Eröffnet wird am 3. März um 18 Uhr, die Ausstellungen sind bis zum 1. April zu sehen.
WO: Evelyn Drewes Galerie, Burchardstr. 14, Sprinkenhof (gegenüber Chilehaus), 20095 Hamburg

Till Gerhard, Traumhaus © Till Gerhard

Till Gerhard, Traumhaus © Till Gerhard

Einen Traum, der immer wieder kommt, sich von Nacht zu Nacht immer nur ein bisschen verändert und der wahnsinnig bedeutungsvoll scheint, nur dass diese Bedeutung nicht greifbar ist – so etwas kennt fast jeder. Bei Feinkunst Krüger zeigt Till Gerhard seine wiederkehrenden Träume.

WANN: Eröffnet wird am 5. März um 20 Uhr.
WO: Feinkunst Krüger, Kohlhöfen 8, 20355 Hamburg

Weitere Artikel aus Hamburg