Best of DC Open Düsseldorf
Diese Ausstellungen solltet ihr nicht verpassen

2. September 2021 • Text von

Weiter geht’s mit dem zweiten Teil vom DC Open und den spannendsten Ausstellungen, die Düsseldorfer Galerien und Off-Spaces zu bieten haben. Ganz besonders ans Herz legen wir euch einen Besuch bei Kadel Willborn, Am Ende des Tages, Sies + Höke, Lucas Hirsch, Live Lab Studios und Setareh X.

Malerei der oberen Hälfte eines Torsos auf blauem Grund. Über dem Bild als Relief abgesetzt ein großes X.
Vivian Greven: Mal, 2021, oil and acrylic on canvas, 40 × 55 cm. Courtesy The artist, Galerie Kadel Willborn, Düsseldorf. Photo: Ivo Faber.

Vivian Greven bei Kadel Willborn

Ruhig noch ein bisschen näher! Vivian Greven lässt uns mit ihrer Ausstellung “CLOSE” bei Kadel Willborn ganz nah herantreten an ihre Motive. So erscheinen Körperpartien wie Mund, Hals und insbesondere der weibliche Schritt buchstäblich zum Greifen nah. In fast altmeisterlichem Stil werden die sogenannten “Cameltoes” als zentrales Motiv von jeglicher expliziter Obszönität befreit. Ganz intim, distanzlos rufen die Close-ups Assoziationen an Antike, an Pop-Art wach und wirken in ihrer Ästhetik trotzdem wie unmittelbar aus einem Science-Fiction-Film gegriffen.

WANN: “CLOSE” eröffnet am Freitag, den 3. September. Die Ausstellung läuft bis Samstag, den 9. Oktober.
WO: Kadel Willborn, Birkenstraße 3, 40233 Düsseldorf.

Der Tipp kommt von Julia Stellmann.

Drei Köpfe von Comic-Schurken nebeneinander.
Svea Mausolf: Trio. Courtesy of the artist.

“Schneckenhaus (t.o.m.)” bei Am Ende des Tages

Drei Tage, jeden Tag eine neue Ausstellung und ein musikalischer Beitrag – klingt anstrengend für die, die es umsetzen, und aufregend für uns. Das Team von Am Ende des Tages hat sich fürs DC-Open-Wochenende einiges vorgenommen, nachts Umbau statt schlafen zum Beispiel. So viel können wir verraten: Ihr könnt euch auf Tim Diedrich & Moritz Englebert, Paul Galas, Viktoria Hoffmeier, Leckhaus, Svea Mausolf, Midnight Sun, Valeria Oggioni, Julius Reifen, Babette Semmer, Sophia & Josephine, Tumble Weeds und Vomit Heat freuen. Es gibt unter anderem ein Screening, ein Konzert, DJ Sets und – wichtig – Bar!

WANN: “Schneckenhaus (t.o.m.)” läuft nur während des DC-Open-Wochenendes, Freitag, den 3. September, 11 bis 22 Uhr, Samstag, den 4. September, 11 bis 20 Uhr sowie Sonntag, den 5. September, 11 bis 18 Uhr.
WO: ÆdT – Am Ende des Tages, Linienstraße 28, 40227 Düsseldorf.

Der Tipp kommt von Anna Meinecke.

Naufus Ramírez-Figueroa: “Variación sobre hoja de anturio #2”, 2021, Acryl auf Holzpanel, 150 x 100 cm, Detail.

Naufus Ramírez-Figueroa bei Sies + Höke

Aus fantastischen Allegorien und symbolistischen Bildtableaus entspinnt sich das Narrativ des Künstlers Naufus Ramírez-Figueroa bei Sies + Höke. Spielerisch überzieht es die ausgestellten Holzpaneele, die skulpturalen Arbeiten, ist nicht nur inspiriert von experimentellem Tanz, sondern auch von politischem Aktivismus in Guatemala. Der kryptische Titel “Dea Ex Machina” bezieht sich dabei auf ein Gerät, das im griechischen Theater ein scheinbar unauflösbares Ende durch eine Erscheinung, einen “Gott aus der Maschine”, abrupt zu einem Happy End aufgelöst hat.

Zeitgleich startet auch die Ausstellung “wach mal auf junge wach mal auf” von Paul Hutchinson, die bis Samstag, den 2. Oktober läuft.

WANN: “Dea Ex Machina” eröffnet am Freitag, den 3. September. Die Ausstellung läuft bis Samstag, den 2. Oktober.
WO: Sies + Höke Galerie, Poststr. 2+3, 40213 Düsseldorf.

Der Tipp kommt von Julia Stellmann.

Filmstill Lukas Müller bei Lucas Hirsch.

Lukas Müller bei Lucas Hirsch

Die dritte Soloausstellung von Lukas Müller bei Lucas Hirsch trägt den Titel “Good Morning Have a nice Day”. Vielleicht erinnern sich noch ein paar Besucher*innen an seine letzte Ausstellung bei Lucas Hirsch, als Müller die Galerie mit Objekten und Bildern von Hanna bevölkerte, deren Besitz er zufällig in einer schäbigen Wohnung in Chicago fand. Was bleibt von einer Person, wenn sie nicht mehr da ist, war die Frage, die der Künstler sich und uns stellte. Nun wird er zum ersten Mal eine Videoinstallation zeigen, aber auch eine Intervention im Raum und Bleistiftzeichnungen sind Teil der Ausstellung. Man darf gespannt sein!

WANN: “Good Morning Have a nice Day” eröffnet am Freitag, den 3. September. Die Ausstellung läuft bis Freitag, den 5. November.
WO: Lucas Hirsch, Birkenstraße 92, 40233 Düsseldorf.

Der Tipp kommt von Julia Stellmann.

Installation von Rebekka Benzenberg mit mehreren Lautsprechern, die auf Gestellen auf Decken drapiert sind, angestrahlt in violettem und blauen Licht.
Rebekka Benzenberg: Stands For Comfort. Live Lab Studios: Fem Art No. 1. Courtesy of the artist.

Wilkommen im “Green Luxury”-Concept Store, hier gibt es Kunst – jedenfalls ein Wochenende lang. Die Off-Location scheint denkbar passend für Künstlerinnen Cristiana Cott Negoescu und Rebekka Benzenberg. Beide setzen sich mit Themen wie Konsumverhalten, Individuum und Kollektiv, Work Ethics und einer kritischen Reflektion westlicher Werte auseinander. Im Rahmen von “Fem Art No. 1” sind ihre Arbeiten in den Live Lab Studios zu sehen.

WANN: “Fem Art No. 1” eröffnet am Freitag, den 3. September; von 18-21 Uhr findet eine Performance statt. Die Ausstellung läuft bis Sonntag, den 5. September.
WO:
Live Lab Studios, Fürstenwall 66 (im Innenhof), 40219 Düsseldorf.

Ania Hobson: “Chucking Drink”, 2021, Öl auf Leinwand, 130 x 140 cm.

Ania Hobson bei Setareh X

Restaurants, Bars, alles, was wir in den letzten Monaten so vermisst haben, finden wir in den Bildern von Ania Hobson. Bei Setareh X lässt sie uns an den gesellschaftlichen Zusammenkünften von Frauen in langen Mänteln und schweren Schuhen teilhaben. Immer aber lauert etwas abseits der Gemälde, spüren wir eine Präsenz außerhalb der Bilder, über deren Grenzen neblige Rauchschwaden, einfallende Lichter und Blicke hinausweisen. Was ist das bloß, das sich in der Ausstellung “I See You” nicht aus der Dunkelheit hervorwagt?

WANN: “I See You” eröffnet am Freitag, den 3. September. Die Ausstellung läuft bis Samstag, den 9. Oktober.
WO: Setareh X, Hohe Straße 53, 40213 Düsseldorf.

Der Tipp kommt von Julia Stellmann.

Das gesamte Programm zu DC Open gibt online. Unsere Tipps für Köln findet ihr hier. Nicht alle unsere Empfehlungen sind Teil der offiziellen Veranstaltung, aber eben mindestens genauso empfehlenswert.

Weitere Artikel aus Düsseldorf