Wohin geht die Reise?

Der DG Kunstraum rückt das Thema Sehnsucht in den Mittelpunkt der aktuellen Gruppenausstellung als Reaktion auf die menschlichen Gefühlswelten zwischen Hoffnung und Freudlosigkeit im Lockdown. Die Videoarbeiten und installativen Werke handeln von Fernweh und Freiheit.

Lava-Outfit auf dem COURT

Im Juli zeigt Thomas von Poschinger unter dem Titel COURT eine Ausstellung bei Loggia. In seiner künstlerischen Praxis widmet er sich dem Zusammenspiel von Fotografie und Abstraktion. In den neuen Arbeiten verhandelt er Verbindungen zwischen Sport und Kunst. Mit uns fachsimpelt er über Beläge, Ruhm und exzentrische Outfits.

Im schrägen Winkel zur Welt

Auf der Suche nach maximaler Intensität in seiner Kunst präsentiert Jakob Gilg unter dem Titel „Epithel“ neue Bilder und Skulpturen in der Braun-Falco Galerie. Über was Schönheit für ihn bedeutet und über Probleme der Aneignung in der figurativen Malerei sprach unsere Gastautorin Felicia F. Leu mit dem Künstler.

Münchner Kunstgriff | 16.06. – 30.06.20

In München ist es im Juni kollaborativ und dialogisch. Wir empfehlen euch Anicka Yi und Trisha Donnelly im Espace Louis Vuitton, die Klasse Peter Kogler in der AkademieGalerie und im Internet, Constantin Luser und James Brown an beiden Standorten der Galerie Klüser und die initiative “K” in der Lothringer13.

Verflochtene Hierarchien

Wo verlaufen die Grenzen zwischen Natur und Technologie? Mit ihrer Einzelausstellung in den neuen Räumen der Galerie Nir Altman zeigt die in Berlin lebende Künstlerin Susi Gelb eindrucksvoll das menschliche und materielle Spiel zwischen Kontrolle und Zufall. Die Künstlerin gab unserer Gastautorin Linn Born einen Einblick in ihre Praxis.

Fatale Menschheit

Natur, Religion und Kunst. Unter dem Titel „Homme Fatal“ zeigt Andreas Chwatal in der Galerie Jo Van De Loo neue Arbeiten, die sich den großen Fragen nähern. Die nur auf den ersten Blick nostalgisch wirkende Perspektive des Künstlers lenkt den Fokus auf aktuelle Fragen nach Verantwortung, Nachhaltigkeit und Anmaßung.