Trilobiten in der Tiefgarage

Die neue Kunstinstallation in der HafenCity muss man suchen: “Backdrop” von Gerrit Frohne-Brinkmann versteckt sich in einer Tiefgarage. Wir begeben uns auf künstlerische Tiefsee-Expedition und sprachen mit Kuratorin Ellen Blumenstein, die mit dem Projekt “Imagine the City“ den Stadtteil bespielt.

Kontinuität fürs Jetzt

Ursprünglich war das Gespräch mit Direktor Dirk Luckow als allgemeiner Einblick in eine der größten Ausstellungshallen für Gegenwartskunst gedacht, aber dann kam die Corona-Krise dazwischen. Nun wandere ich auf dem Weg zum Interview durch das menschenleere Hamburg. Es ist halt gerade wirklich alles anders.

Kannst du mich mit deinen Ohren sehen?

Mit einem erstaunlichen Repertoire an Materialien, Techniken und Methodiken untersucht Kazunori Kura die Zusammenhänge von Fakten, Wahrnehmung, Realität und Glaube. Mit gallerytalk.net spricht er über seine Inhalte, seine Inspiration und seinen Werdegang.

Hamburger Kunstgriff | 12.03. – 25.03.20

In den Deichtorhallen zeigen neun Nachwuchsfotograf*innen ihr Können. Im Kunsthaus Hamburg gehen Véréna Paravel und Lucien Castaing-Taylor dem menschlichen Dasein auf den Grund. Und in der Galerie Evelyn Drewes trifft Buntstift-Fotorealismus auf opulente abstrahierende Figuration in Öl.

Still lovin’ Stillleben

Wie unbelebt muss ein Bild sein, damit wir es Stillleben nennen? Diese und andere Fragen stellt sich die Affenfaust Galerie. Die Gruppenausstellung “Stilles Leben” transportiert die Gattung schwungvoll in die Gegenwart.

Hamburger Kunstgriff | 27.2. – 11.3.20

Bunt und laut oder clean und reduziert? Moderne Pop Art bei Oberfett und ein ungewöhnlicher Blick auf das klassische Genre des Stilllebens in der Affenfaust treffen auf Schwarz-Weiß-Grau-Optik bei Bunker Hill und minimalistische Skulptur in der Herbert-Gerisch-Stiftung. Der Hamburger Kunst-März startet mit einem Potpourri der Gegensätze.

Hamburger Kunstgriff | 13.02. – 26.02.20

Die Titel der aktuellen Ausstellungen in Hamburg lesen sich fast wie eine Liste von Schreibimpulsen in einem Seminar zum Kreativen Schreiben: „Jetzt!“ „Der Apparat“ „h::eilig“. Da möchte man doch glatt ein Haiku draus schreiben. Einzig der Kunstverein mit der Ausstellung zum „ars viva 2020“ Preis schlägt ein weinig aus der Reihe.