Basel

Über Zeitlichkeit

Klára Hosnedlovás installative Arbeiten wecken sowohl Assoziationen zu organischen Überresten einer wundersamen Urzeit als auch zu einer fremden Zukunft. Die Kunsthalle Basel zeigt ihre Arbeiten in der Ausstellung „Growth“. Hosnedlová schafft Bildverweise, die das Verhältnis von Vorher und Nachher auf neue Weise erfahrbar machen.

Kunstmesse Volta Basel: Highlights

Bald ist die Kunstwelt wieder zu Gast in Basel. Unter dem Motto “Discover. Connect. Collect.” lockt die Volta Art Fair in die ehemalige Klybeck-Kantine. Dort stellen über 30 Galerien aus 16 Ländern aus. Nach diesen Präsentationen lohnt es, Ausschau zu halten.

Gewaltvoll geschnürt

In Tiona Nekkia McCloddens Ausstellung wird um den Atem gerungen. In der Kunsthalle Basel verbindet die Künstlerin und Filmemacherin ihre eigene medizinische Geschichte mit Referenzen aus Bondage und Viehwirtschaft. Ihre poetisch-experimentellen Materialstudien erzählen aber auch die Geschichte der Gewalt an Schwarzen Körpern.

11 Highlights der Liste Art Fair Basel

Liste Art Fair Basel vereint wie kaum eine andere Kunstmesse jüngere Galerien mit bemerkenswertem Programm. 88 Aussteller aus 35 Ländern, über 100 Künstler*innen – was bleibt hängen? Bei diesen Präsentationen könnte es sich lohnen, genau hinzusehen.

Musik für die Augen

Die verschiedenen Ebenen des Auditiven werden von Künstler*innen in unterschiedlichstes Formen in ihr Schaffen integriert. Unter dem Titel “À bruit secret” zeigt das Museum Tinguely in Basel nun eine breite Auswahl von künstlerischen Auseinandersetzungen mit Tönen und dem menschlichen Hörsinn.

4 Tipps für Ausstellungen in Basel

Musik für die Augen, robotische Wesen, forensische Untersuchungen und diverse Pilze. Es gibt viel und unterschiedliches zu sehen in Basel. Wir empfehlen euch Ausstellungen im Museum Tinguely, im Haus der Elektronischen Künste, in der Kunsthalle und in der Vitrine.

Höllenritt im Zuckerrausch

LuYang mixt seine multimedialen Arbeiten in techno-alchemistischer Manier. Er verbindet darin traditionelle indonesische Tanzrituale mit digitalen Technologien, sakrale Ikonografie mit Anime-Ästhetik und Videospiele mit Neurowissenschaften. In der Kunsthalle Basel eröffnet sich LuYangs virtuelles Universum.

Mit Humor gegen männliche Dominanz

Künstlerinnen fehlen in der Sammlung. Das geht den meisten Institutionen so, dem Kunstmuseum Basel auch. Die Ausstellung “Fun Feminism” ist ein Beitrag, der unzureichenden Repräsentation von Frauen in der Kunst entgegenzuwirken. Sie beleuchtet feministische Themen mit Humor.