Alle Artikel von mtb

Berliner Kunstgriff | 17.07 – 23.07.18  

Lokalrunde in Berlin: Dorine van Meel zeigt ihre neue Videoarbeit bei Decad, auch Gil Delindro lebt in Berlin und lässt seine Arbeiten von Lena Johanna Reisner in der Galerie im Turm kuratieren, und zu guter Letzt lädt die UdK zum jährlichen Rundgang nach Charlottenburg.

Neue Anti-Helden der Kunst

Die 10. Berlin Biennale erfindet das Rad nicht neu und schafft endlich wieder Freiheit für die Kunst. Politisch hoch aktuell, subjektiv, aber nicht anklagend. Postkolonialismus zum Anfassen.

Berliner Kunstgriff | 19.06. – 25.06.18

Mannigfaltige Perspektivwechsel. Narration, Widerstand, Stadt-Körper. Diese Woche in Berlin: Persönliche Geschichten aus der Zeit der Apartheid, gelesen auf der Berlin Biennale, Migration und Postkolonialismus im Hamburger Bahnhof und der ideologische Körper der Stadt bei „Claiming Common Spaces. Kunst und urbane Praxis“.

Skulptur und Sprache

Mit ihren Skulpturen bewegt sich die Künstlerin Johanna Charlotte Trede zwischen Skulptur, Ort und Sprache. Wir haben per Whatsapp über ihre Arbeit gesprochen und geschrieben. Sie aus Wien. Ich aus Berlin. Dabei sind wir der Bedeutung von gedanklicher Verortung nachgegangen.

Berliner Kunstgriff | 15.05. – 21.05.18

Die Ruhe der Feiertage ist vorbei. Die KW Institute for Contemporary Art eröffnen mit Lynn Hershman Leeson mal woanders, eine Dialogführung im Hamburger Bahnhof handelt von Macht, Rassismus und Widerstand, und die aktuelle Performance von Mario García Torres ist bei neugerriemschneider zu sehen. 

Zwischen Kunstverein und Institution

Der Schinkel Pavillon eröffnet heute mit „The Empty House“ seine erste Einzelausstellung mit Louise Bourgeois. Die 2010 verstorbene Künstlerin ist sonst eher in großen Museen und Sammlungen anzutreffen. Toll also, wenn ein solches Projekt in einem unkonventionelleren Rahmen stattfinden kann.