Alle Artikel von Marie-Therese Bruglacher

Berliner Kunstgriff | 27.08. – 02.09.19

Made in Berlin! Die Berliner Szene war und ist einzigartig. Dafür stehen die Veranstaltungen dieser Woche. Das Musikfestival Berlin Atonal, der Berlin Art Prize und das Architecture+Art Weekend – drei starke, kollaborative Programme.

Wem gehört die Stadt?

Die Frage nach und das Ringen um Wohnraum haben im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg lange Tradition. Seit 2015 thematisiert die Dauerausstellung „Geschichte wird gemacht. Berlin am Kottbusser Tor“ im FHXB Museum Geschichte, Gegenwart und Entwicklung des Bezirks.

Berliner Kunstgriff | 23.07. – 29.07.19

Der Garten der Lüste, das Paradies, Autonomie und mystisch durchmischte Klangwelten – das verspricht die Veranstaltungsauswahl dieser Woche: Im Gropius Bau eröffnet eine Gruppenausstellung, silent green und Klosterkirche werden zu musikalischen Experimentierorten und bei Tropez tanzt Young Boy Dancing Group.

Berliner Kunstgriff | 02.07. – 08.07.19

Die Temperaturen sinken – das bietet Zeit und Muße für ein dichtes Programm: Poolsause zum guten Zweck mit Texte zur Kunst und Tropez, Abschlussausstellung und Rundgang der kunsthochschule weißensee und Wissensaustausch beim Forecast Forum im radialsystem.

Berliner Kunstgriff | 04.06. – 10.06.19

Diese Woche findet jeder sein Programm: Tanz und Diskurs mit ASSEMBLE im LVX, Film und Humor mit Bani Abidi im Martin-Gropius-Bau, Musik und Architektur mit Creamcake in der Klosterruine, Maschine und Körper mit Caroline Mesquita bei carlier | gebauer. 

Berliner Kunstgriff | 28.05. – 03.06.19

Diese Woche dreht sich alles um das Thema Positionierung: Bei Manuel Stehli geht es um Zwischenräume, Colin Self spielt mit Ambivalenzen, Marilia Furmans Kunst verbindet Politik und Poesie und Isabelle Schad versteht Körper in ständiger Metamorphose.

Schonungslosigkeit in Aspik

Fotografie als Drahtseilakt zwischen menschlicher Unschärfe und polit-historischer Schärfe. Die Überblicksausstellung vermittelt den Künstler als humorvoll und scharfsinnig, seine Werke als Fleischhappen in Aspik.