Alle Artikel von Julia Meyer-Brehm

Zwischen Krikelkrakel und Pathos

In ihrer Ausstellung „KRAFT LIEBE HOFFNUNG“ bei Kanya & Kage überführt Marta Vovk popkulturelle Motive in den Ausstellungskontext. Ein wunderbarer Anlass, um mit ihr bei Spezi und Apfelschorle über Trivialität, Tribal-Tattoos und Regeln für die Bewerbung an der Kunsthochschule zu sprechen.

Die Ratten kommen

Bei Russi Klenner kämpft eine Armee mutierter Ratten gegen ein schleimiges Ungetüm. Mary-Audrey Ramirez zeigt mit „An Army of Rats is still an Army“ den schmalen Grat zwischen Knuff und Grusel, Videospiel und Wirklichkeit. Ihre Waffe? Eine Nähmaschine.

Ein bisschen Glitzer Glitzer

Evgen Čopi Gorišek bereitet uns mit seiner Einzelausstellung EXIT bei DUVE Berlin auf das vor, was uns idealerweise am Ende des Lockdowns erwartet: allem voran sehr viel Glitzer, Glamour und die ganz große Glückseligkeit.

Schön, wie es mich schüttelt

Disclaimer: Die folgenden Zeilen dienen nicht dem Zweck, sich über Personen lustig zu machen, die von Phobien oder Angststörungen betroffen sind. Wem bei der Vorstellung von Spritzen, Spinnen oder Clowns ein kalter Schauer über den Rücken läuft, der sollte diesen Artikel lieber nicht lesen.

DOUBLE TAP: Hannah Epstein

Hannah Epsteins Teppichkreationen zeigen Monster und Memes sowie popkulturelle Motive aus Comics und Videospielen. Mit gallerytalk.net spricht die Künstlerin über Machtstrukturen und das Gefühl, ständig online zu sein.

Mal streicheln, mal kräftig zuhauen

Harry Hachmeisters Ausstellung „Straße im Sonnenlicht“ bei fiebach, minninger macht Lust auf viele Dinge, die im Moment nicht erlaubt sind: auf Anfassen, Streicheln und sogar auf einen Besuch im Fitnessstudio. Warum all das zu seinem Plan von Sinnlichkeit gehört, erklärt uns der Künstler im Interview.