Alle Artikel von Gastautor

Tentakuläre Kunst

Kunst, Spritz und Oktopoden. Bei der diesjährigen Biennale in Venedig scheinen weniger denn je die künstlerischen Positionen der einzelnen Länderpavillons im Mittelpunkt zu stehen als vielmehr die zentrale Ausstellung im Hauptpavillon der Giardini und den Hallen des Arsenale. Unsere Autorin Mira Anneli Naß berichtet aus Venedig.

Frau mit Katze und Du

1980 in Hamburg geboren, ist Toni Schmale inzwischen eine Wiener Künstlerin. Ihre aktuellen Arbeiten bei Christine König bilden ein skulpturales Setting, in das das Publikum mit einbezogen wird. So gehst „Du“ durch die Ausstellung, während du diesen Text liest. Text: Jonas Beutlhauser

Blicke auf das Innen

Das Mamut Art Project jährte sich dieses Jahr zum siebten Mal und schafft Raum für junge, kreative Talente. Was hier in Istanbul gezeigt wurde, waren die Wünsche, Probleme und Visionen der zeitgenössischer Kunst aus der Türkei. Text: Anna Möslinger

An Samstagen wie im Taubenstall

Im Fokus des aktuellen Projektzyklus im Künstlerhaus stehen die Produktionsbedingungen von Künstler*innen und soziokulturellen Initiativen. Was haben und brauchen unterschiedliche Positionen in Anbetracht überwiegend prekärer Arbeitsbedingungen? Wir haben mit dem neuen künstlerischen Leiter Tim Voss gesprochen. Text: Jonas Beutlhauser

Tief im Westen

Seit Jahren wird davon gesprochen, dass das Ruhrgebiet, das zu bieten hat, was andere Großstädte immer mehr verspielen: Bezahlbare Mieten und damit auch der Raum und die Aufmerksamkeit für neue Ideen in der Kunst- und Kulturarbeit. Unsere Gastautorin Mira Anneli Naß hat sich in der nicht mehr staubigen Metropolregion umgesehen.

Aus dem Zwischenzustand

Fragile Keramik und zarte Zeichnungen. Die Münchner Künstlerin Julia Klemm nutzt ihr Stipendium an der Cité Internationale des Arts für eine Weiterentwicklung ihrer künstlerischen Praxis. Unsere Gastautorin Linn Born traf die Künstlerin in ihrem Studio im Zentrum von Paris.

Post Bernadette Corporation Fashion

Als Pressebild ihrer ersten Ausstellung in Berlin hat das Künstlerduo Elevator to Mezzanine eine Malerei von Richard Westalls gewählt. Sie zeigt Damokles, wie er unter jenem Schwert sitzt, das er zur Metapher gemacht macht. Bei Ashley gibt es keine Metaphern. Dafür allerdings einen Tisch, über dem zwei Schwerter hängen, an beiden Enden eins. Der Raum ist karg, die Stimmung angespannt. Text: Malte Fabian Rauch