Alle Artikel von Christina-Marie Luemen

Kunst in Quarantäne #10

Berliner Field Explorations, Möglichkeiten der digitalen Gefühlswelt, sozialökologische Zukunften, queere Identitäten und eine virtuelle Reise ins süditalienische Polignano al Mare: Die #10 der Kunst in Quarantäne zeigt ein bunt-interessantes Programm für – mehr als – eine Woche.

Wege zum Über-Ich

Die Julia Stoschek Collection zeigt erstmals in Berlin die Videoarbeit „Quanitifcation Trilogy“ des britischen Künstlers Jeremy Shaw. Found Footage trifft Real Life trifft Pixelstorm. Gesellschafts-Reflexion in der Ästhetik des Psychedelischen.

Berliner Kunstgriff |29.09. – 05.10.20

Umdenken im EIGEN + ART Lab, Orchideen-Wässerung bei DISKURS Berlin, Doppel-Schau in der LOOCK Galerie, Theatralik im Raum für drastische Maßnahmen, “Neues Bauen” im Scharaun und Versammlungsgedanken in der Villa Schöningen. Trotz Post-Art Week-Sättigung glänzt Berlin mit einem spannenden Programm.

Heimat-Avantgarde

Die Arbeiten Marlene Dennigmanns verbinden Geist und Witz, traditionelle Film- und Pop-Kultur. Feminismus trifft trautes Heim, Klein- trifft Kapstadt. Mit gallerytalk.net sprach sie über gesellschaftliche Widersprüche, Heimat und „eine gewisse Liebe zur Symmetrie“.

Berliner Kunstgriff | 11.08. – 17.08.20

Bis es schwindelig wird: Reise und Recherche auf dem Open:Closed Boarders Festival, Kritik am (Spät-)Kapitalismus in der Klosterruine, jiddische Geschichte in einer Luft-Performance und die Einflüsse des Digitalen auf die “Soziale Skulptur”. Heiße Themenvielfalt 30 Grad Minimum.

Die Erfahrung der Wüste

Neuzugang in der Berliner Kunstszene: Mit seiner Ausstellung “Crust” gelingt Goutam Ghosh in der Galerie Tanya Leighton ein fulminantes Debüt. Vielseitige Materialien, starke Farben und einfache Formen bilden ein nuanciert-starkes Ensemble und machen Neugierde auf mehr.