Alle Artikel von Anna Barbieri

Symbolische Ordnung in bauliche Hüllen

Plattenbeläge über Verlegeplatten und die hohe Qualität von Terrazzoböden: Die Kunsthalle am Karlsplatz zeigt mit den als „Materialpaketen“ bezeichneten Wandskulpturen Andreas Fogarasis Fragmente ehemaliger und zukünftiger Bebauungen. Fest umschnürt mit Metallgurten fassen sie Vorgängerbau und Nachfolgerarchitektur zu Hybriden zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Wiener Kunstgriff | 21.11. – 04.12.19

Kino ist und bleibt die beste Wahl bei drückendem Grau vor dem Fenster. Abheben kann man in der Galerie Kandlhofer, oder bei der Einweihungsausstellung des artist-run-space Loggia. Oder bei den Eröffnungen in der Secession. Viel Auswahl und trotzdem bleibt genug Zeit für alle Programmvorschläge!

Muster für, Pavillons von, Bauen um

Reminiszenzen an Messearchitekturen tauchen Architekturinteressierte in eine vom aufkeimenden kalten Krieg geprägte Baulandschaft. Der Kontext des Wettstreits um lokale Vormachtstellung beeinflusst Gesellschaften sowie ihre in Wechselwirkungen entstehende Selbstverständnisse.

Wiener Kunstgriff | 10.10. – 23.10.19

Von Theater zu Sound, Science-Fiction und Off-Spaces: Ein vielseitiges Programm sendet uns über die Innenbezirke hinaus ins Sonnenwendviertel und noch weiter. Alles Indoor! So bleibt auch bei Regen der Kopf über Wasser, damit die Gedanken in empfindungsreichen Gewässern treiben.

Mikrokosmos und Aporie

Drei kleine Einzelausstellungen zum Überfluss an Bildern, Objekten und Produkten geben den Blick auf die Herausforderungen zeitgenössischer Kunst-und Ausstellungsproduktion frei. Im Dickicht von Inhalten und Outputs stellt die Kuratorin und Autorin die Frage nach Verantwortung.

Wiener Kunstgriff | 29.08. – 11.09.19

In den ersten zwei September-Wochen ist einiges los in der Stadt. MUSA Startgalerie, shore gallery und die Kunsthalle starten mit viel Programm in die Herbstsaison. Und das Ars Electronica Festival zieht Medienkunst und Digital Technology-Fans nach Linz.

Lücken in Bronze

Ein kurzer Augenblick vor dem Beginn: Das grafische Kabinett der Wiener Secession wird momentan von Fiona Connor bespielt. Mit der zweiteiligen Ausstellung „#8, Closed for Installation, Sequence of Events“ erschafft Connor eine bronzene Baustelle und installiert gleichzeitig zwei Arbeiten in Privatwohnungen.