Wiener Kunstgriff
22.08. – 28.08.16

22. August 2016 • Text von

Diffuse Kunst steht bei der zweiten Ausstellung in der Kugelschreiberfabrik am Programm. Zerfall vs. Beständigkeit in Form von Skulpturen werden im Bildraum7 präsentiert und am Sonntag ist es Zeit für eine last-minute Führung. 

Peter Baldinger, Wolfgang Palme, A Paradise Diffusion, 2015,  © Peter Baldinger.

Peter Baldinger, Wolfgang Palme, A Paradise Diffusion, 2015, © Peter Baldinger.

Nach der erfolgreichen Ausstellung „Last Show“ öffnet die Kugelschreiberfarbik nun zum zweiten Mal ihre Tore. In der Ausstellung „Paradise Lost“ wird eine Videoinstallation von Peter Baldinger gezeigt, die als mimetische Erweiterung des Paradise Diffusion Cubes gesehen werden kann, den Baldinger diesen Sommer für das Untere Belvedere konzipierte. Durch den Einsatz von Filtern wird der Blick des Betrachters geschärft – Diffusion und Verklärung können als Credo Baldingers künstlerischer Technik verstanden werden. Neben der Installation sind im Hinterraum auch eine Auswahl der Diffusion Paintings ausgestellt. Beim Besuch der Ausstellung wird einem geraten sich der Zerstreuung hinzugeben, sie wahrzunehmen, um sie dann wieder als formgebendes Ganzes zu erkennen.  

WANN: Die Eröffnung findet am Donnerstag, den 25.08. um 19:00 statt.
WO: Kugelschreiberfabrik, Kalvarienberggasse 17, 1170 Wien.

Fotocredits: Fotocredit: Nick Ervinck, AGRIEBORZ, wallprint, 2,5 x 3,5 Meter, 2009/10 | © Bildrecht, Wien 2016.

Fotocredits: Fotocredit: Nick Ervinck, AGRIEBORZ, wallprint, 2,5 x 3,5 Meter, 2009/10 | © Bildrecht, Wien 2016.

Im Bildraum7 präsentiert der belgische Künstler Nick Ervinck seine exzentrische Kunst, die neue Perspektiven über unsere Ursprünge sowie unsere Gegenwart eröffnet. Die Themen Flüssigkeit vs. Feststoff sowie Zerfall vs. Beständigkeit stehen im Zentrum des Dialogs. Ervincks Arbeiten schwanken zwischen statischen und dynamischen Gebilden, die den Betrachter stark an fremde Lebensformen erinnern. Weiters werden aktuelle Videos präsentiert, die einen tiefen Einblick in den Schaffensprozess des Künstlers geben, der von Handarbeit bis hin zur Bearbeitung mit dem 3D Drucker reicht. 

WANN: Ab 25.08 können die Skulpturen betrachtet werden. 
WO: Bildraum 07, Burggasse 7, 1070 Wien.

Vincent Fecteau, Ausstellungsansicht, Secession 2016, Foto: Hannes Böck.

Vincent Fecteau, Ausstellungsansicht, Secession 2016, Foto: Hannes Böck.

Am Sonntag hat man noch einmal die Chance bei der „letzten Führung“ durch die Ausstellungen Vincent Fecteau, Manon de Boer und Valerie Adams in der Secession teilzunehmen – beinahe in letzter Minute! Es erwarten einen abstrakte Skulpturen, eine kritische Auseinandersetzung mit dem Medium Film sowie italienische Pop-Art Zeichnungen. Ein toller Mix, der auf jeden Fall einen Besuch Wert ist. 

WANN: Die Führung startet am 28.08 um 17:00.
WO: Secession, Friedrichstraße 12, 1010 Wien.

Weitere Artikel aus Wien