Wiener Kunstgriff
25.04. – 01.05.2016

25. April 2016 • Text von

Hallo Wien! Ja, man kann durchaus sagen, dass dieser Kunstgriff ein besonderer ist. Es handelt sich hierbei nämlich um den ersten Eintrag auf unserer neuen Seite. Freudensprünge später, jetzt bitte erst mal auf die Highlights der Woche konzentrieren. Es ist der Dienstag, den wir Kunstsüchtigen uns rot im Kalender markieren sollten. Das 21er Haus steht ganz im Zeichen der Kinetik, die Galerien in der Eschenbachgasse starten mit drei neuen Shows in den Mai und auch für die Ohren ist bei der Klangkunst in der Wiener Kanalisation etwas dabei. Auf geht’s!

Am Dienstag eröffnet im 21er Haus die Ausstellung Rück-Blick: Kinetika 1967. Kommt euch irgendwie bekannt vor? Gut möglich! Es wird hier die erfolgreiche Kinetika Ausstellung rekonstruiert, die 1967 im 20er Haus im Schweizergarten stattgefunden hat. Damals zeigten Künstler aus aller Welt ihre kinetische Kunst, die auch als Op-Art verstanden werden kann. Struktur, Intervall und Zufall werden thematisiert. Es leuchtet, es bewegt und dreht sich. Hier schon ein erster Vorgeschmack.
WANN: Die Eröffnung findet am 26. April 2016 um 19:00 statt.
WO: 21er Haus, Arsenalstraße 1, 1030 Wien.

 Koloman Novak, Ohne Titel, 1965 © Sammlung Dieter und Gertraud Bogner im mumok, seit 2007

Koloman Novak, Ohne Titel, 1965 © Sammlung Dieter und Gertraud Bogner im mumok, seit 2007.

Bereits gut von der kinetischen Kunst eingestimmt, kann man sich im 21er Haus auch gleich noch der parallel laufenden Ausstellung Abstract Loop Austria hingeben. Auch hier steht die konkrete Kunst im Mittelpunkt, mit Hauptaugenmerk auf vier österreichische Künstler, deren Arbeiten stark von den radikalen Ideen des Aufbruchs in die Moderne sowie von einem generellen Neustart der Kunst nach dem 2. Weltkrieg geprägt sind. Hinterfragt wird neben der Rolle des Betrachters und seiner Wahrnehmung ebenso die Beschaffenheit von Strukturen und Oberflächen des Kunstwerks. Hier geht es zum Review.
WANN: Die Ausstellung läuft noch bis 29.Mai.2016.
WO: 21er Haus, Arsenalstraße 1, 1030 Wien.

Gerwald Rockenschaub, Farbfolie auf Alucore, Aluminiumrahmen, 1999 Sammlung Sigrid und Franz Wojda, Foto: © Lisa Rastl

Gerwald Rockenschaub, Farbfolie auf Alucore, Aluminiumrahmen, 1999, Sammlung Sigrid und Franz Wojda, Foto: © Lisa Raste.

Weiter geht es mit einem Besuch in der Eschenbachgasse, in der das Galerien Trio Meyer Kainer, Krobath und Martin Janda mit drei spannenden Ausstellungen in den Mai starten. Zu sehen gibt es unter anderem eine Menge Stricknadeln, Grafisch-Abstraktes und den Versuch Malerei, Skulptur und die angewandten Künste zu vereinen. Besonders gespannt sind wir auf die Arbeiten von Theresa Eipeldauer, die in der Galerie Krobath zu sehen sind.
WANN: Ab 19:00 Uhr öffnen alle drei Galerien ihre Tore.
WO: In der Eschenbachgasse 9 und 11, 1010 Wien.

Theresa Eipeldauer, Detail aus der Installation thekingandthedrum, Siebdruck auf Folie, 90 x 120cm. © The artist. Foto: Apollonian Bitzan

Theresa Eipeldauer, Detail aus thekingandthedrum orange, Siebdruck auf Folie, 90 x 120cm. © The artist. Foto: Apollonian Bitzen.

Für alle, die dann immer noch nicht genug von Kunst haben, wäre ein Abstecher ins MAK eine Option, um sich die Einzelausstellung von Kay Walkowiak anzusehen. Das MAK hat dienstags immer bis 22:00 geöffnet und verlangt keinen Eintritt, nur zur Info, falls es jemand noch nicht am Schirm hatte.
WANN: Die Ausstellung läuft noch bis 02.10.2016.
WO: MAK, Stubenring 5, 1010 Wien.

Kay Walkowiak, Island, 2016, Filmstill © Kay Walkowiak

Kay Walkowiak, Island, 2016, Filmstill © Kay Walkowiak.

Seit Freitag läuft in der Wiener Kanalisation die letzte Ausgabe vom internationalen Klang-Kunst Projekt „freq_out 12“. Insgesamt sind 15 Künstler daran beteiligt die Wiener Unterwelt in ein radikales und zugleich poetisches Klang-Schauspiel zu verwandeln. Aufgeteilt sind die Arbeiten der Künstler nach 12 Frequenzbereichen zwischen 0 und 12.000 Hertz, auf deren Basis sie unterschiedliche Klangimaginationen entwickeln. Was dabei entsteht ist ein interessantes Zusammenspiel aus Sound, Architektur und Kunst. Eine Location Preview findet ihr hier.
WANN: freq_out 12 hat bis 1.Mai.2016 geöffnet, täglich von 14:00 bis 20:00 Uhr.
WO: 3.Manntour, Girardipark/Karlsplatz, 1010 Wien.

© free_out 12

© freq_out 12

Weitere Artikel aus Wien