Vorgestern bis unendlich

Was wäre, wenn wir Gravitation sehen könnten? Oder das Streben nach Anerkennung? Jorinde Voigt jongliert in ihren großformatigen Zeichnungen und Grafiken mit Begriffen, die manch einer von uns schon im Physikunterricht nie so ganz verstanden hat. Heraus kommen dabei Bildwelten, die mal schön, mal verwirrend, aber immer diskussionwürdig sind.

Mut zur Lücke

Maxim Fomenko ist ein Künstler, der nicht nur seine Bilder spiegelverkehrt signiert, sondern der gerne auch mal andersherum denkt und so Klischees bekämpft und Erwartungen aufbricht.

Nürnberger Kunstgriff | 24.03. – 30.03.17

Die Kunstwoche bietet uns einen Blick in die Trickkiste der Inspiration. Die Bunsen Goetz Galerie zeigt, dass Tabellenkalkulationen für künstlerische Bildfindungen taugen, im Neuen Museum lässt eine Bildhauerin zeichnend die Puppen tanzen und ein junger Maler lädt zum Gespräch.

DOOM! – NO!ART – SHIT!

Exkrement-Skulpturen? Collagen aus KZ-Fotos, amerikanischem Idyll und Pornografie? Das Neue Museum zeigt eine Ausstellung, in der Obszönität und Ästhetik sich schmerzhaft und untrennbar vermischen. Nicht geeignet für Kinder unter 12 Jahren.

Bevor das Licht ganz verschwindet

Zwischen Winterkälte und einer ersten Frühlingsbrise denkt manch einer vielleicht wehmütig zurück an die letzten warmen Sommertage. Oliver Boberg gibt sich dieser Melancholie hin und macht den nachmittäglichen Spätsommerschatten zum Protagonisten seiner Ausstellung.

Nürnberger Kunstgriff | 10.03. – 16.03.17

Es wird laut und bunt: Reinheit und Ritual, Ruhe und wilder Aktionismus, reines Weiß und lautes Rot – in Fürth prallen Gegensätze aufeinander. Außerdem bringt die kommende Woche verzerrt-groteske Portraits und einen radikalen Altmeister des frühen Anti-Pop nach Nürnberg.

Kunst in Nürnberg

Filter nach

Alles
Institutionen
Galerien
Offspaces