Nürnberger Kunstgriff
06.11. – 12.11.2015

6. November 2015 • Text von

Diese Woche haben die Kunsthasen unter euch definitiv einiges um die Ohren. Abgesehen davon, dass das Neue Museum einfach mal Olaf Metzel ausstellt, bespielt Michael Ullrich das Edel Extra. Die Galerie Sturm gibt ein Screening-Programm in der Innenstadt zum Besten und die Nürnberger Kunstszene feiert sich in ihrem liebsten neuen Offspace.

Im Edel Extra wird diese Woche also der Nürnberger Fotograf Michael Ullrich ausstellen. Wir haben dem Studenten der Akademie der Bildenden Künste ja schon mal einige Fragen gestellt. Deswegen wollen wir nicht allzu viele Worte verlieren. Das Interview findet ihr hier. Allerdings ist Eile geboten, die Ausstellung Leaving Tomorrow findet nur eine Woche lang statt. Vernissage ist heute Abend! Unbedingt hingehen!

WANN: 6. bis 13. November, Vernissage am 6. November um 19 Uhr
WO: Edel Extra, Müllnerstraße 22, 90429 Nürnberg

Leaving tomorrow, © Michael Ullrich

Leaving tomorrow, © Michael Ullrich

Unter dem interessanten Namen The Laocoön Dilemma hat die Galerie Sturm ein spannendes Konzept entwickelt: Im einem Schaufenster am Trödelmarkt wird ein von Jürgen Dehm kuratiertes Screening-Programm zu sehen sein. Gezeigt werden zehn Videos verschiedener Künstler die sich mit verschiedenen Medien, Gattungen und Verfahrensweisen beschäftigen. Die amerikanische Künstlerin Anna Hawkins beispielsweise hat für ihr Video „With Outthrust Arm (2014)“ die für die Ausstellung namensgebende Laokoon Gruppe mit Hilfe von YouTube Clips in Ihre Einzelteile zerlegt und neu zusammen gefügt. In ihrer Gesamtheit beinhalten die Videos Zitate im Querschnitt der Kunstgeschichte, so etwa zu Luis Buñuel, Salvador Dalí oder Aby Warburg. Eröffnet wird The Laocoön Dilemma am 12. November um 19.30 Uhr mit dem Video „Sitzung“ von Malte Bruns. Alle weiteren Screeningzeiten findet ihr hier.

WANN: 12. November um 19:30 Uhr
WO: Galerie Sturm, Schaufenster am Trödelmarkt, 90459 Nürnberg

Malte Bruns, Sitzung, 2015, Videostill

Malte Bruns, Sitzung, 2015, Videostill

Nice-R geht immer, vor allem im raumzehndrei. Sage und schreibe 19 junge Künstler haben sich in diesem Gemeinschaftsatelier zur Ausstellung versammelt. Unter anderem ist ist auch wieder Alexandre Karaïvanov von der Partie. Neben Michael Ullrich ein weiterer Teller-Student, den wir für euch interviewt haben. Nürnbergs neuer Geheimtipp befindet sich in einem ehemaligen Lagerraum im dritten Stockwerk der Färberstraße 10. Darunter nichts als Fitnessstudios. Ein Artspace, auf den wir nur gewartet haben. Auch hier dürft ihr nicht lange zögern, denn ausgestellt wird nur vom 12. bis zum 14. November inklusive Finissage Party ab 20 Uhr. Man munkelt, es wird getanzt!
WANN: 12. – 14. November, Finissage am 14. November um 20 Uhr
WO: raumdreizehn, Färberstraße 10, 90402 Nürnberg
"Egg-El-Stone", Digital Print 2015, © Alexandre Karaïvanov

„Egg-El-Stone“, Digital Print 2015, © Alexandre Karaïvanov

Das Neue Museum zeigt den grandiosen Bildhauer Olaf Metzel, dessen Ziel es ist, unsere Gesellschaft in dreidimensionalen Bildern abzubilden. Und so verarbeitet der Künstler in seinen Skulpturen aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft, Feuilleton und Sport. Die Ausstellung Deutsche Kiste zeigt nun ein umfassendes Abbild seines bisherigen Schaffens sowie seiner aktuellen Arbeiten.
WANN: Vernissage am 12. November um 19 Uhr
WO: Neues Museum, Luitpoldstraße 5, 90402 Nürnberg
Olaf Metzel, "Deutsche Kiste", 1997, Installationsansicht "Deutschlandbilder. Kunst aus einem geteilten Land", Martin-Gropius-Bau, Berlin 1997 © Olaf Metzel / VG Bild-Kunst, Bonn, 2015 · Foto: Jens Ziehe

Olaf Metzel, „Deutsche Kiste“, 1997, Installationsansicht „Deutschlandbilder. Kunst aus einem geteilten Land“, Martin-Gropius-Bau, Berlin 1997, © Olaf Metzel / VG Bild-Kunst, Bonn, 2015 · Foto: Jens Ziehe

Die Hauptperformance wird am 11. November ab 19 Uhr vom PERFORMANCE KOLLEKTIV in der Akademie Galerie geboten. Eine zweite Performance findet am 14. November um 20 Uhr statt. Sechs Stunden lang werden die Künstler Hansol Kim, Julia Liedel, René Radomsky, Stefanie Weigl gleichzeit die Räumlichkeiten inklusive Material an Boden, Decken und Wänden bespielen. Das Ergebnis ist ungewiss und bleibt immer experimenteller Spannung unterworfen. Die Künstler drücken sich durch Sprache, Rhytmus, Klang und Körperaktion aus. PaNaDe ist der Name der Performance, deren Relikte noch einige Tage in der Akademie Galerie zu sehen sein werden.
WANN: 11. November um 19 Uhr, 14. November um 20 Uhr
WO: Akademiegalerie, Muggenhofer Straße 135, 90429 Nürnberg
Baustelle in der Akademiegalerie, Aufbau der Ausstellung der Performance Kollektivs, © Stefanie Weigl

Baustelle in der Akademiegalerie, Aufbau der Ausstellung des Performance Kollektivs, © Stefanie Weigl

Weitere Artikel aus Nürnberg